Insgesamt kann die gesamte Online Glücksspielbranche positive Geschäftszahlen aufzeigen, denn die erste Hälfte des Geschäftsjahres 2012 war für viele Sportwetten- und Online Glücksspiel-Anbieter besonders erfolgreich. Zu den Sportwettenanbietern mit positiven Einnahmen in der ersten Hälfte des Jahres 2012 zählt das Unternehmen Mybet. Hier konnten die Umsätze um 20 Prozent gesteigert werden.

Der Sportwettenanbieter Mybet Holding SE kann jedoch nicht nur im Bereich der Sportwetten glänzen, sondern auch in den Bereichen Poker, Casino, Pferdewetten und Lotto können steigende Umsatzzahlen vermerkt werden. Einen großen Teil zu diesen erfolgreichen Zahlen trug vor allem die UEFA Fußball Europameisterschaft bei, da zu dieser Zeit ein enormer Zuwachs an Neukunden stattfand.

Die positive Bedank habe man laut Mybet vor allem dem Bereich der Sportwetten zu verdanken, denn hier konnten die meisten Gewinne für das Unternehmen verbucht werden. Während der Europameisterschaft konnte das Unternehmen einen Kundenzuwachs von insgesamt 56.000 neuen Mitgliedern verbuchen. Auch der Juni lief weiterhin gut im Bereich der Kundengewinnung, denn in dem Sommermonat wurden 27.000 neue Fans ermittelt. Im vergangenen Jahr zur gleichen Zeit waren es 11.000 Personen weniger.

Natürlich mussten neue Mitglieder und Fans zuerst einmal auf das Angebot aufmerksam gemacht werden, was durch Werbung ermöglicht wurde. Diese Werbung war natürlich auch mit hohen Kosten für das Unternehmen verbunden, doch die Zahlen, die nun dabei herauskommen, sprechen trotzdem eine sehr eindeutige Sprache. Nachdem die Fußball Europameisterschaft bei den Wettfans offensichtlich sehr gut ankam, erwarten die Betreiber nun auch gute Umsätze während der Bundesliga.

Das Unternehmen Mybet ist auch eines der Unternehmen, welches eine Lizenz für das nordische Bundesland Schleswig-Holstein erhalten hat. Hier sind das Angebot von Sportwetten und auch das Bewerben der eigenen Produkte vollkommen legal. Allerdings ist nun ungewiss, wie es im Norden Deutschlands in dieser Hinsicht weitergehen wird, denn die neue Regierung kündigte bereits an, dass das Glücksspielgesetz zurückgezogen werden soll und dass das Bundesland sich in Bälde dem Glücksspieländerungsstaatsvertrag anschließen wird.

Hierfür wäre allerdings auch die Rücknahme der Lizenzen notwendig. Genaueres zu diesem Thema kann jetzt allerdings noch nicht angegeben werden, bisher befindet sich die schleswig-holsteinische Regierung noch in der Planungsphase.