Kein Wunder also, dass vor Ort weitere Casinoprojekte realisiert werden sollen. Neusten Meldungen zu Folge sollen die MGM China Holdings grünes Licht bekommen haben, um in Macau am Cotai Strip ein Casinoprojekt im Wert von 2,6 Milliarden Dollar zu realisieren.

Das Unternehmen setzt sich aus einem Zusammenschluss in Form eines Joint Ventures von MGM Resorts International und Pansy Ho zusammen. Ein Casino dieses Joint Ventures existiert bereits in dem Glücksspielparadies Macau und nun soll das zweite Projekt realisiert werden.

Die Unternehmen bekamen bereits grünes Licht und so werden die Pläne mit Sicherheit bald in die Tat umgesetzt. Die Pläne umfassen die Realisierung eines Casino Resort Projekts, auf einer Fläche von 71.600 Quadratmetern Baufläche. Als Zeitrahmen für den Bau wurde ein Zeitfenster von 36 Monaten angesetzt.

Die Kosten für dieses Mega Projekt sollen Schätzungen zu Folge bei einem Betrag in Milliardenhöhe liegen. Kein Wunder, denn allein der Pachtvertrag soll eine Summe in Höhe von 161,4 Dollar kosten, die in Raten gezahlt werden soll. Festgelegt wurde der Pachtvertrag auf 25 Jahre mit der Option auf Verlängerung.

Einen Namen haben die Unternehmen für das Projekt bisher noch nicht publiziert. Die Pläne zeigen aber auf, dass unzählige Hotelzimmer, Spielautomaten und Spieltische vor Ort entstehen sollen. Mit der Lage direkt am Cotai Strip erhoffen sich die Verantwortlichen einen regen Besucherzulauf.

In Macau sind neben diesem Projekt noch weitere Projekte und Erweiterungen bestehender Casinos geplant. Es wurde jedoch auch bereits angekündigt, dass in Zukunft keine weiteren neuen Projekte von amerikanischen Firmen vor Ort zugelassen werden sollen.