Die geplante Fusion zwischen Party Gaming und Bwin rückt mit dem neuen Jahr immer näher. Im Januar 2011 findet die Hauptversammlung der Aktionäre statt. Hier sollen die künftigen Pläne, änderung und wichtige Themen bezüglich der Fusion angesprochen werden.

Das neuste Augenmerk liegt auf dem künftigen Namen, den das Unternehmen nach der geplanten Fusion annehmen will: bwin.party Digital Entertainment Plc. Ob sich dieser Name durchsetzt, wird nach der Aktionärsversammlung entschieden sein, da erst einmal abzuwarten bleibt, ob sich die Aktionäre für die Fusion und damit auch für den Namen aussprechen werden.

In einem Dokument mit knapp 500 Seiten sind die Pläne für das künftig fusionierte Unternehmen niedergeschrieben. Hier steht festgeschrieben, was die Unternehmer nach der Fusion vorhaben und in welcher Art und Weise sie sich auf dem Markt präsentieren wollen. Hier stehen auch die Pläne für den Bereich Online-Glücksspiel niedergeschrieben.

In dem Dokument, dem sogenannten Aktionärs Prospekt ist als ein wichtiger Punkt festgelegt, dass beide Unternehmen ihre Kernkompetenzen behalten und wie bisher als einzelne Unternehmen auch in dieser Form weiter führen. Als fusioniertes Unternehmen werden die Unternehmer von bwin.party Digital Entertainment Plc ihren Firmensitz in Gibraltar haben und von dort aus agieren.

Neu wird auch ihr auftreten als fusioniertes Unternehmen am Londoner Aktienmarkt sein. Die Anteile dort teilen die Unternehmer in folgenden Prozenten auf: 51,6 Prozent für die Aktionäre für Bwin und die übrig bleibenden 48,4 Prozent für die Party Gaming Aktionäre.

Zudem steht in dem Aktionär Prospekt niedergeschrieben welche finanzielle Wertigkeit die Fusion als zusammengeschlossenes Unternehmen einbringen wird und wie die Aussichten für die Zukunft bezüglich der Umsätze und Einnahmen zu erwarten sind. Die fusionierten Unternehmer planen ihr Interesse den geregelten Märkten zu widmen und ein besonderes Augenmerkt auf die Regulierung der Märkte zu legen.

Zudem werden neue Innovationen und ein extra dafür eingerichtetes Labor der Unternehmer geplant. Neue Entwicklungen und Präsentationen können damit auf dem Glücksspiel-Markt im kommenden Jahr nach einer Fusion der Unternehmen erwartet werden. Viel Interesse will das künftige Unternehmen auch dem sozialen Gaming Bereich widmen.

Die baldige Entscheidung ist noch ausstehend und viele Gamer erwarten die Zukunft mit Spannung. Sollte die Fusion im neuen Jahr zustande kommen, werden die Unternehmer auf dem Markt nach Partnerschaften Ausschau halten, die insbesondere den Sportbereich einbeziehen sollen. Im neuen Jahr stehen also viele Neuerungen an, auf die die Glücksspiel-Begeisterten jetzt schon mit Spannung warten können.