Der Spieler Ashley Revell aus Großbritannien hatte vor dem Casinobesuch seinen Besitz verkauft und ging mit der Summe aus dem Verkauf ins Casino. Die insgesamt 135.300 US-Dollar setzte der Spieler am Roulettetisch auf Rot.

In dieser Situation konnte man am Tisch wahrscheinlich kein Atmen mehr hören, denn der Einsatz des kompletten eigenen Geldes birgt ein riesiges Risiko. Doch so unglaublich es auch klingt, für Revell hat sich das Risiko gelohnt. Die Roulettekugel blieb am Ende auf der roten Sieben liegen, womit Revell seinen Einsatz verdoppelte.

Nach diesem sagenhaften Gewinn, welchem ein solch hohes Risiko anhaftete, waren die anderen Spieler im Casino gespannt, was Revell als nächstes tun würde. Würde er wieder die gesamte Summe auf ein Roulettefeld setzen? Doch die Zuschauer wurden enttäuscht. Revell nahm seine Gewinnsumme in Höhe von 270.600 US-Dollar, gab dem Dealer ein Trinkgeld in Höhe von 600 Dollar und verschwand mit einem "Dankeschön" aus dem Casino. Die anderen Gäste staunten nach diesem Auftritt sicher nicht schlecht.

Verdoppelter Einsatz als Inspiration

Wie man erwarten kann nutzte der Spieler das Geld, um in seine eigene Pokerfirma zu investieren. Hier hatte er für sein Ziel eine eigene Pokerplattform zu betreiben wohl alles auf eine Farbe gesetzt. Das Unternehmen Revells nennt sich Poker UTD. Revells Auftritt ermutigte sicherlich einige Spieler im Casino dazu, beim Spielen etwas zu wagen und nicht nur das, der TV-Produzent Simon Cowell gibt an, dass ihn diese Gesichte dazu inspirierte die neue Spielshow "Rot oder Schwarz" ins Leben zu rufen.

Das Video dazu in englisch: