Die familiengeführte SCHMIDT Gruppe steht für die Vereinigung führender, mittelständischer und nachhaltig angelegter Unternehmungen. In den Spielstätten der SCHMIDT Gruppe wird den Besucher ein modernes und hochwertiges Freizeitangebot zur Verfügung gestellt. Die Besucher bekommen Kontinuität und moderne Leistungen geboten. Neben dem umfassenden Angebot hat auch der Servicegedanke bei der SCHMIDT Gruppe oberste Priorität. Aktuell gab es einige Änderungen im Bereich der Geschäftsführung der Spielstätten.

Veränderung der Geschäftsführung der Spielstätten der SCHMIDT Gruppe:

  • Abberufung von Robert Hess als Geschäftsführer der Spielstätten der Schmidt Gruppe Entertainment GmbH, Zossen zum 30. April 2017
  • neue Geschäftsführerin der Spielstätten der Schmidt Gruppe Entertainment GmbH, Zossen, ist ab dem 01. Mai 2017 Katarzyna Großer
  • Berufung von Robert Hess mit Wirkung vom 01. Mai 2017 zum Geschäftsführer der Schmidt Gruppe Service GmbH, Coesfeld

Weiterentwicklung für die Mitarbeiter

Neben dem umfassenden und qualitativ hochwertigen Angebot der SCHMIDT Gruppe für die eigenen Kunden, wird auch den Mitarbeitern des Unternehmens einiges geboten. Die Angestellten haben die Chance, sich innerhalb des Unternehmens weiterzubilden und weiterzuentwickeln. So begann Katarzyna Großer im Jahr 1994 ihre berufliche Laufbahn bei der SCHMIDT Gruppe und war nun seit einigen Jahren Vertriebsleiterin der Spielstätten. Als nächsten Schritt übernimmt sie nun die Geschäftsführung der Spielstätten der Schmidt Gruppe Entertainment GmbH, Zossen. Für Robert Hess heißt es hingegen nun, dass sich der Mitarbeiter zukünftig vor allem um die politische und gesellschaftliche Kommunikation der Unternehmensgruppe kümmern wird.

Aus- und Weiterbildung bei der SCHMIDT Gruppe

Aktuell werden von der SCHMIDT Gruppe bundesweit etwa rund 2.500 Mitarbeiter beschäftigt. Der Erfolg des Unternehmens ist vor allem auch den Mitarbeitern der Unternehmensgruppe zu verdanken. Aus diesem Grund ist dem Unternehmen die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter besonders wichtig, genau wie die Förderung von Talenten und die Kommunikation innerhalb des Unternehmens. Um die Unternehmensziele entsprechend erreichen zu können, werden die Mitarbeiter daher auch in Zukunft weiterhin kontinuierlich aus- und weitergebildet.