Mehrere Casinos kommen als Kaufobjekte in Frage, unter anderem habe man das Revel vor Ort ins Auge gefasst. Bisher wurde allerdings noch kein Kauvertrag unterzeichnet und es handelt sich daher nur um Vorhaben des Unternehmens.

Warum die Wahl genau auf New Jersey fällt last sich relativ einfach erklären, denn der Online Poker Markt des Bundesstaates ist besonders vielversprechend. Verständlich, dass hier auch andere Unternehmen präsent sein wollen, wenn in New Jersey das offizielle Startsignal ertönt.

Die Lizenz für das Angebot von Online Glücksspiel wird in New Jersey jedoch an ein traditionelles Casino gekoppelt. In Atlantic City gibt es zwölf Casinos, die den Besitzer dazu ermächtigen im Internet Casinospiele und Poker anzubieten. Im Vorfeld wurden aus diesem Grund bereits einige Partnerschaften geschlossen, sodass Online Anbieter mit den Betreibern traditioneller Casinos zusammenarbeiten, um dadurch Online Glücksspiel anbieten zu können.

Fast alle der zwölf Casinos sind bereits eine Partnerschaft eingegangen, bisher gibt es nur noch das Atlantic Club Casino sowie das Revel, wo bisher noch keine Partnerschaft vorliegt. Das Atlantic Club Casino war erst kurz zuvor von einer vereinbarten Partnerschaft mit PokerStars abgesprungen.

Bei dem Revel Casio handelt es sich um das jüngste Casino vor Ort, welches im Falle eines Kaufs kostengünstig erworben werden könnte, da hier ein großer Schuldenberg vorliegt. Eventuell wird von Seiten des Unternehmens 2UP Gaming auch kein Kauf von bereits in Partnerschaft stehenden Casinos in Betracht gezogen.