Spielhallen sind oftmals ein Ziel von Dieben. Hier werden immer wieder Meldungen bekannt, dass Spielhallen überfallen wurden und die Täter sich auf der Flucht befinden. Auch in Hamburg wird aktuell noch immer nach einem Räuber gefahndet, der eine Spielhalle überfallen hatte. Die Tat ereignete sich bereits am 13. August des letzten Jahres. Seit der Tat wurde der Dieb nicht gefasst und die Polizei stellt weiterhin Ermittlungen an, um den Täter zu finden.

Tathergang im Casino in Hoheluft-West:

  • Räuber zockte zuerst an einem Spielautomaten
  • verließ die Spielhalle nach dem Zocken
  • kehrte gegen 21.55 Uhr zurück in die Spielhalle
  • bedrohte den Spielhallenmitarbeiter mit einem Messer
  • forderte Bargeld aus der Kasse
  • erhielt circa 300 Euro
  • Täter forderte mehr Bargeld
  • nachdem er nicht mehr erhielt, flüchtete der Täter aus der Spielhalle

Der Täter hatte ein Messer als Waffe dabei und bedrohte den 20-jährigen Mitarbeiter der Spielhalle. Dieser händigte dem Räuber zwar das Geld aus der Kasse aus, allerdings schien dem Täter der Betrag in Höhe von 300 Euro nicht zu reichen. Nachdem der Angestellte deutlich gemacht hatte, dass es nicht mehr gibt, ergriff der Täter die Flucht. Es kann als Glück im Unglück bezeichnet werden, dass zumindest weder der Angestellte noch Gäste der Spielhalle bei dem Raubüberfall verletzt wurden. Die Polizei wurde direkt danach gerufen und stellte noch am gleichen Abend Ermittlungen an.

Täter weiterhin auf der Flucht

Der Täter konnte in der Tatnacht nicht mehr gefasst werden und gilt heute weiterhin als Flüchtig. Die Polizei stellt weiterhin Ermittlungen an, um den Täter zu fassen. Es wurde ein Foto des Täters veröffentlicht und die Polizei ist über Mithilfe dankbar.

Beschreibung des Täters:

  • circa im Alter zwischen 20 und 25 Jahren
  • etwa 1.80 m groß
  • schlanke Statur
  • zur Tatzeit unrasiert
  • dunkle Jacke
  • blaues Baseballcap

Die Beschreibung des Täters trifft auf das Aussehen des Räubers in der Tatzeit zu. Wer den Täter auf dem Bild wiedererkennt, der kann ernst gemeinte Hinweise an die Polizei weitergeben.