Hier soll eine neue Firma entstehen, die sich mit Märkten dieser Art auseinandersetzt. Mit der Aufteilung sollen zudem zwei Firmen betrieben werden, die in den Bereichen Online Poker, Casino Games und Sportwetten betrieben werden sollen.

Während also die eine Firma ausschließlich für die unregulierten Märkte zuständig sein soll, wird die andere Firma an der Börse notiert sein und sich um die regulierten Märkte kümmern. Es wird der Zweck verfolgt neue Anleger für die Firma zu gewinnen und die Regulierungsbehörde von den eigenen Geschäften und Betrieben zu überzeugen und auf die eigene Seite zu ziehen.

Ein Grund für die Veränderung könnte sein, dass es dem Unternehmen in den USA bisher eher schwer fiel Fuß zu fassen. Eigentlich wollte der Glücksspielanbieter schon längst über eine Lizenz in den USA verfügen, doch die Versuche in Nevada blieben bisher erfolglos. Die geschlossenen Partnerschaften mit dem Borgata Casino und dem österreichisch-britischen Unternehmen werden von Experten der Branche bereits kritisch beäugt.

Das geschaffene duale System befindet sich nun erst einmal in der Testphase, denn bisher ist unklar, wie die Regulierungsbehörden auf die eingeleiteten Schritte des Unternehmens reagieren werden. Ein Aufschwung an der Londoner Börse gab es bereits, ob dies jedoch dem dualen System zuzusprechen ist bleibt bisher unklar. Klar ist jedoch, dass gerade dieser Aufschwung dem Unternehmen in den nicht besonders leichten Zeiten sehr gut tut.