Mit Investitionen in Höhe von rund sechs Millionen Euro plant die Lotteriegesellschaft den Ausbau des Sportwettengeschäfts. Zudem soll das Sportwettenangebot von Swisslos für die Kunden attraktiver gestaltet werden.

Der Chef des Unternehmens, Roger Fasnacht, bestätigte die Pläne bereits gegenüber der Zeitung. Das Sportwettengeschäft von Swisslos soll ausgebaut und attraktiver gestaltet werden. Hierzu wurden bereits die ersten Maßnahmen unternommen. In einem Rechenzentrum in Basel wurde bereits ein Serversystem durch den Glücksspielanbieter getestet. Hierdurch sollen komplexe Rechenoperationen über sämtliche Wetteingaben bewältigt werden. Damit wird es dem Anbieter ermöglicht, Sportwetten sowohl in Kiosken, in Postfilialen, in Tankstellen, kleinen Lebensmittelgeschäften und an Heimcomputern anzubieten.

Investitionen in die Sportwetten

Nach Angaben der Geschäftsführung investierte der zu den Kantonen gehörende Glücksspielunternehmer bereits eine Summe von fünf Millionen Euro in die Hard- und Software, die für die Erweiterung des Sportwettenangebots. Nach den Plänen des Unternehmens soll das Sportwettenprodukt mit Hilfe einer großen Markteinführungskampagne für die Kunden präsentiert werden. Sportwetten sollen damit für Swisslos eine größere Bedeutung bekommen und das Angebot für die Kunden enorm erweitern. Mit den Plänen will Swisslos groß in das Sportwettengeschäft einsteigen und mit entsprechender Soft- und Hardware als ernstzunehmender Konkurrent für große Sportwettenanbieter wie Bwin Party auf dem Markt auftreten.