Für alle, die sich schon immer für Spielautomaten begeistern konnten und eine berufliche änderung planen, könnte der neue Ausbildungsberuf Automatenfachkraft interessant sein.

Der neue Ausbligungsberuf wurde vor einem Jahr geschaffen und war schon damals eine Investition in die Zukunft, denn bei der Jobsuche dürften Automatenfachkräfte nur bedingt Probleme haben. Glücksspiel ist ein Trend und es wird auch immer ein Trend bleiben in vielen Casinos wird das Lebendspiel bereits durch Automaten ersetzt und das Automatenspiel bestimmt immer mehr unseren Alltag.

Spielautomaten werden immer ausgefeilter und anspruchsvoller und so ist es nur sinnvoll Spezialkräfte anzulernen, die sich mit den hochmodernen Maschinen auskennen. Ein Spielautomat bedarf einer regelmäßigen überwachung und muss außerdem gewartet werden und auf den neuesten Stand gebracht werden. Doch nicht nur technische Asbekte beinhaltet die Ausblindung zur Automatenfachkraft, sie beinhaltet auch werbliche und kaufmännische Elemente der Automatenwirtschaft. Die Wahl des richtigen Aufstellerorts, die Beschriftung des Automaten, die Geldentleerung und betriebwirtschafltiche Grundlagen spielen in dem neuen Ausbildungsberuf eine wichtige Rolle.

Um das Berufsbild einzuführen wurden vor einem Jahr 105 Jugendliche ausgebildet und haben nun ein Stelle in Spielhallen, Gaststääten Sportstätten und Freizeiteinrichtungen gefunden.

Auf dem Tagesplan einer Automatenfachkraft stehen nicht alleine Spielautomaten, auch Lebensmittelautomaten oder ähnliches gehören zum Aufgabenbreich.

Die Automatenbranche ist eine Zukunftsbranche so Bernd Bretterbauer, Ausbildungsbeauftragter der Automaten- Wirtschaftsverbände-Info (AWI) in Berlin. Mehr als 200 Lehrlinge sind bereits im akktuellen Lehrjahr. Mit diesem Ausbildungsberuf können junge Menschen nach der Ausbildung mit einem vergleichsweise sicheren Arbeitsplatz rechnen.