Im Jahr 2013 wurden in Deutschland 70 Milliarden Euro für Glücksspieleinsätze ausgegeben. Von diesem Betrag wurden lediglich 48 Milliarden Euro im staatlich regulierten Glücksspielmarkt eingesetzt, die anderen Einsätze wurden demnach im nicht regulierten Markt getätigt.

Regulierung weiterhin nicht durchgesetzt

Das Online Glücksspiel boomt, dies ist keine Neuigkeit. Der kaum regulierte Glücksspielmarkt im Internet wächst weiterhin rasant und demnach haben sich auch seit dem Jahr 2011 die Ausgaben für das Online Gaming in Form von Einsätzen verdreifacht. Es wird erwartet, dass die Einsätze weiterhin ansteigen werden, denn mehr und mehr Spieler lassen sich vom Online Gaming begeistern. Im vergangenen Jahr wurden in Online Casinos etwa 17 Milliarden Euro als Einsätze investiert. Im Vergleich lagen die Einsätze im Bereich Sportwetten lediglich bei drei Milliarden Euro.

Schon seit geraumer Zeit ist es eigentlich beschlossene Sache, dass eine Regulierung des Online Glücksspielmarkts erfolgen soll. Hierzu wurde beschlossen, dass insgesamt 20 Lizenzen an Wettanbieter ausgegeben werden sollen, die dann ihr Angebot in Deutschland legal präsentieren dürfen. In dieser Sache scheint es jedoch nicht voran zu gehen, denn es wurden bisher keine Anbieter bestimmt, die ihr Online Wettangebot legal präsentieren dürfen.

Diese Tatsache sorgte schon in der Vergangenheit vielfach für Diskussionen. Die angestrebte Regulierung wird bis heute nicht vorangebracht, der Markt wächst jedoch dennoch weiterhin rasant. Ohne Regulierung allerdings kann weder der Spielerschutz gewährleistet werden, noch profitieren die Bundesländer von dem erfolgreichen Glücksspielangebot im Internet.