Kaum vorzustellen, mit welchem Gefühl der Spielgast durchströmt wurde, als sich auf dem Spielgerät die fünf Löwen auf der Gewinnlinie zeigten. Es ist davon auszugehen, dass der Spieler aus Oberbayern es erst einmal selbst nicht glauben konnte.

Den Bayern-Jackpot gibt es bereits seit dem Jahr 1997. Hierbei handelt es sich um 36 Spielgeräte, die in den neun unterschiedlichen Spielbanken in Bayern stehen und über einen gemeinsamen Jackpot miteinander verbunden sind. Der Vorteil an der Vernetzung der Spielgeräte ist, dass auf diesem Weg der Jackpot schnell eine enorme Höhe erreichen kann, da die Einsätze in allen Spielbanken getätigt und somit auch gesammelt werden. Innerhalb der 19 Jahre, seitdem es den Jackpot gibt, wurde dieser nun zum 84. Mal ausgeschüttet.

Neue Runde, neues Glück

Nachdem der Bayern-Jackpot in Garmisch Partenkirchen geknackt wurde heißt es nun jedoch nicht, dass es sich nicht lohnt auf diesen Jackpot zu hoffen, ganz im Gegenteil. Direkt nach der Ausschüttung wurde der Bayern-Jackpot erneut gestartet, mit einem Anfangs-Gewinntopf in Höhe von 125.000 Euro. In den neun Spielbanken in Bayern kann nun bereits wieder gespielt und auf den Jackpot gehofft werden.