Sonderkommission „Snack“ auf Erfolgskurs

Sonderkommission „Snack“ auf Erfolgskurs

In jedem Spaß liegt auch ein wenig ernst, dies wird spätestens bei dem Namen der Sonderkommission deutlich. Die Sonderkommission „Snack“ wurde nämlich im Kampf gegen mutmaßliche Automatenbetrüger ins Leben gerufen. Der Grund des namens: es geht um Chips, wenn auch nicht um Chips zum Essen, so geht es immerhin um Spielchips.

Mutmaßliche Betrügerbande

Den mutmaßlichen Spielautomatenbetrügern wird einiges Vorgeworfen. Hier die Zusammenfassung der Vorwürfe:

  • Manipulation von Spielautomaten in mehreren hundert Fällen
  • Erbeutung eines Millionenbetrags durch Betrug
  • gewerbsmäßige Fälschung technischer Aufzeichnungen

Sonderkommission seit dem Frühjahr 2016 im Einsatz

Die Sonderkommission „Snack“ stellt seit einem Hinweis im Frühjahr 2016 Ermittlungen an. Nun wurden in vier Bundesländern gleichzeitig Razzien durchgeführt. Ziel hierbei war es die Spielautomatenbetrüger bei diesen Razzien stellen zu können. Zur Umsetzung dieses Eingriffs waren 240 Polizeibeamte im Einsatz und führten insgesamt rund 70 Razzien durch. Die Ermittler konnten den Einsatz mit ersten Erfolgen abschließen.

Durchsuchungen von Wohnungen, Spielhallen und Gaststätten

Bei den Razzien in verschiedenen Etablissements, wie Wohnungen, Spielhallen und Gaststätten, konnten mehrere Beweise sichergestellt werden. Das Beweismaterial muss im Folgenden durch die Sonderkommission überprüft werden. Es ist damit zu rechnen, dass entsprechende Überprüfungen mehrere Wochen in Anspruch nehmen werden. Weiterhin ist damit zu rechnen, dass mit den Erkenntnissen aus den Beweismitteln weitere Durchsuchungen durchgeführt werden müssen. So lange die Ermittlungen andauern werden, ist noch nicht mit einer Anklage zu rechnen.

Festnahme des Hauptbeschuldigten

Ein weiterer Erfolg der durchgeführten Razzien war die Festnahme des Hauptbeschuldigten. Dem polizeibekannten 41-jährigen und seinen Komplizen wird Spielhallenbetrug durch Manipulation vorgeworfen. Der Mann konnte in seiner Wohnung im Kölner Norden festgenommen werden. Die Razzien wurden in den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg, Niedersachsen und Bremen durchgeführt. Geleitet werden die Ermittlungen durch die Kölner Staatsanwaltschaft.

Neuigkeiten von Amaya

Neuigkeiten von Amaya

Schon seit geraumer Zeit ist der Aktienverkauf von Amaya-Aktien dauerhaft im Gespräch. Neusten Informationen zu Folge gibt es in diesem Bereich nun ganz neue Entwicklungen. Den Meldungen nach soll es nun einen neuen Einzelanleger geben, der sich umgerechnet €143 Millionen Anteile am Online Poker Unternehmen gesichert haben soll. Damit erhält der neue Anleger einen enormen Einfluss.

Um wen handelt es sich bei dem neuen Aktienbesitzer?

  • Tang Hao aus Hongkong
  • Investor habe mehr als 9,1 Millionen Aktien zu je C$22,40 erworben
  • das Gesamtvolumen beträgt C$203,96 Millionen beziehungsweise 6,25% aller Aktien
  • chinesischer Investor hielt zuvor schon fast 5% der Aktien
  • mit knapp über 16,5 Millionen Aktien hält Hao nun insgesamt 11,19% am Unternehmen

Größter einzelner Aktionär bei Amaya

Der neue Investor aus China sorgt für Aufsehen. Der Grund dafür: mit dem Kauf des neuen Aktienpakets gilt Hao als größter einzelner Aktionär bei Amaya. Es ist noch gar nicht lange her, dass David Baazov sich von seinem Amaya-Aktienpaket getrennt hat, fast komplett. Kurze Zeit danach wurden nun die neuen Meldungen rund um die neuen chinesischen Einzelaktionär bekannt.

Grund für Spekulationen

Bisher gibt es kaum Informationen über den neuen Amaya-Aktienbesitzer Tang Hao. Der Investor stammt aus Hongkong, das ist bisher die Hauptinformation. Weitere Details rund um den Käufer sind bisher noch nicht bekannt geworden. Die einzige öffentliche Meldung bisher war, dass der Investor nun, nach dem Aktienkauf, eine neue Firma mit dem Namen Discovery Key Investments Limited (DKI) gegründet haben soll. Die wenigen Informationen sorgen dafür, dass viel spekuliert wird. Während auf der einen Seite die Rede davon aus, dass die Erschließung des asiatischen Marktes ein durchaus positives Ziel sein könnte, so vermuten andere, dass zwischen Hao und Baazov eine Verbindung besteht.

Unterstützung für die Deutsche Sporthilfe

Unterstützung für die Deutsche Sporthilfe

Mit einer großzügigen Spende in Höhe von 50.000 Euro unterstützt die SIM Spielbanken Investitions-, Beteiligungs- und Management GmbH & Co. KG die Deutsche Sporthilfe. Die Übergabe dieses Schecks erfolgte durch die SIM-Geschäftsführerin Anette Brücher-Herpel. Der Zeitpunkt der Scheckübergabe konnte nicht besser gewählt werden: die Übergabe erfolgte bei der Kasseler Sportgala und der bevorstehende Sporthilfe-Geburtstag soll mit der Summe des Schecks symbolisiert werden. Der 50. Geburtstag der Deutschen Sporthilfe wird allen Anlass zum Feiern geben, vor allem nun erst Recht, da die großzügige Unterstützung von der Spielbanken GmbH eine große Hilfe darstellt.

„Sporthilfe-Leitmotiv ‚Leistung. Fairplay. Miteinander.“

Das Motto der Deutschen Sporthilfe spiegelt nach Angaben von Brücher-Herpel auch die gesellschaftspolitische Verantwortung des Unternehmens gegenüber der Deutschen Sporthilfe wieder. Der großzügige Scheck soll zweckgebunden für Sportler in der Region Kassel eingesetzt werden. Die Spielbanken GmbH macht deutlich, dass das Unternehmen überzeugt ist von der Vorbildwirkung deutscher Spitzensportler. Dies stellt einen sehr guten Grund dar, um entsprechende Unterstützung für die Deutsche Sporthilfe anzubieten, so die Verantwortlichen.

Bekannte Spitzensportler der 1967 gegründeten Deutschen Sporthilfe:

  • Weltklasse-Siebenkämpferin Carolin Schäfer
  • Eishockey-Torwarttalent Mirko Pantkowski
  • Schütze Maximilian Weckmüller

Private Sportförderung ist das Steckenpferd der Deutschen Sporthilfe. In Zahlen ausgedrückt wurden in den vergangenen 50 Jahren rund 50.000 Athletinnen und Athleten aus 50 Sportarten mit über 400 Millionen Euro unterstützt.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen:

  • 247 Goldmedaillen bei Olympischen Spielen
  • 338 Mal Gold bei Paralympics

Die finanziellen Mittel erwirtschaftet der Deutsche Sportbund vornehmlich durch Fundraising. Hier muss jedes Jahr aufs Neue Initiative gezeigt werden. Als private Stiftung erhält die Deutsche Sporthilfe fast keine unmittelbare staatliche Unterstützung.

Beständige Partnerschaft

Die SIM, als Teil des Glücksspielunternehmens Novomatic AG, gilt schon seit geraumer Zeit als Partner der Deutschen Sporthilfe. Hier gibt es zudem spezielle Förderungen durch den Glücksspielkonzern Novomatic. Mit dem Förderbaustein „Paralympics-Prämien“ werden Athleten im paralympischen Bereich mit Erfolgsprämien bei guter Leistung belohnt.

Freundlicher Mitarbeiter für das Swiss-Casino Pfäffikon-Zürichsee gesucht

Freundlicher Mitarbeiter für das Swiss-Casino Pfäffikon-Zürichsee gesucht

Die Swiss Casinos sind als Betreiber mehrerer Casinos bekannt. Darüber hinaus wertschätzen die Spielbanken ihre Mitarbeiter und sind immer wieder Mal auf der Suche nach freundlichem und kompetentem Personal. Aktuell wird für das Swiss Casino Pfäffikon-Zürichsee ein/e Servicemitarbeiter/in / Casino Host gesucht.

Was sind die Aufgaben als Servicemitarbeiter/in / Casino Host?

  • freundlicher Empfang der Gäste
  • zuvorkommende Betreuung der Besucher
  • Getränke-Service

Was der/die zukünftige Servicemitarbeiter/in mitbringen sollte:

  • Engagement
  • Zuverlässigkeit
  • kundenorientierte Persönlichkeit
  • angenehme Umgangsformen
  • gepflegtes Erscheinungsbild
  • aufmerksame Art
  • erfahrung im Umgang mit Geld
  • Serviceerfahrungen
  • Freude am Umgang mit anspruchsvoller Kundschaft
  • im Alter zwischen 20 und 35 Jahren
  • Spaß an der Arbeit im Team
  • einwandfreier Leumund
  • Bereitschaft zur nacht- und Wochenendarbeit

Angebot des Swiss Casinos Pfäffikon-Zürichsee

Auf der Suche nach einem neuen Mitarbeiter hat das Swiss Casino Pfäffikon-Zürichsee natürlich auch einiges zu bieten. Die Casino Welt begeistert täglich zahlreiche Menschen. Die Philosophie des Casinos steht für beste Gästebetreuung. Das außergewöhnliche Umfeld der Spielbank, wo Zusammenarbeit im Team und Professionalität zu den tragenden Säulen gehören, stellt einen einmaligen Arbeitsplatz dar. Dem Casino und den Mitarbeitern der Spielbank ist es wichtig, den Dienstleistergedanken bestmöglich zu präsentieren. Die unkonventionellen Arbeitszeiten runden das Angebot des Swiss  Casinos Pfäffikon-Zürichsee als Arbeitgeber ab. Die vollständigen Bewerbungsunterlagen können online via Webseite oder per Post eingesendet werden.

Croupier (w/m) für das Swiss Casino Pfäffikon-Zürichsee gesucht

Croupier (w/m) für das Swiss Casino Pfäffikon-Zürichsee gesucht

Im Swiss Casino Pfäffikon-Zürichsee ist aktuell eine Stelle als Croupier (w/m) frei. Hast du bereits Erfahrung als Croupier und kannst dir gut vorstellen, in einer einzigartigen Atmosphäre zu arbeiten? Die Swiss Casinos stehen für einen hohen Dienstleistungsanspruch und vertrauen auf kompetente und vor allem freundliche Mitarbeiter. Wenn dies interessant für dich klingt und du einige Skills zu bieten hast, dann bewerbe dich am besten sofort.

Was wird erwartet?

  • Engagement
  • Zuverlässigkeit
  • Kundenorientiertheit
  • Begeisterung für die Casino Welt
  • Verständnis für die Unternehmensphilosophie
  • Gewährleistung bester Gästebetreuung

Die Aufgaben des Croupiers im Swiss Casino Pfäffikon-Zürichsee umfassen:

  • Verantwortung für den freundlichen, effizienten und professionellen Spielablauf
  • Hilfestellungen bei Promotionen und Casinoführungen
  • Beherrschung der Spiele American Roulette, Black Jack und Poker (idealerweise Ultimate Texas Hold’em)
  • ein sicheres, gepflegtes und gewinnendes Auftreten
  • Wohnsitz in der Schweiz oder aus den EU- oder EFTA-Staaten
  • sehr gute Deutschkenntnisse

Außergewöhnlicher Arbeitsplatz

Das Swiss Casino Pfäffikon-Zürichsee hat sowohl den Gästen als auch den Mitarbeitern einiges zu bieten. Das Casino bietet eine außergewöhnliche Arbeitsatmosphäre. Zudem zählen hier bei den Mitarbeitern vor allem Professionalität und Zusammenarbeit im Team. Wenn du bereit bist, dich von deinem neuen Arbeitsplatz begeistern zu lassen, dann solltest du dich so bald wie möglich online oder per Post bewerben.