Ein Krokodil als Glücksbringer?

In Thailand ist der Aberglauben weit verbreitet, vor allem beim Glücksspiel. Hier werden Casinos nur durch bestimmte Eingänge betreten, Lotterien nur an bestimmten Tagen gespielt und auch Träume haben in Thailand eine wichtige Rolle. Was bedeutet es also, wenn jemand im Traum von einem Krokodil verfolgt wird?

Traumdeutung Krokodiljagt:

  • Traumdeutung in Bezug auf die Krokodiljagt schmeißt unterschiedliche Ergebnisse aus
  • erste Möglichkeit: ein nicht gehaltenes Versprechen, was Unglück bringt und welches nur durch eine Spende im Tempel abgewendet werden könnte
  • zweite Möglichkeit: der Träumende soll ein Lotterielos kaufen, welches auf der Zahl 359 endet und die Gewinnaussichten wären hierbei außerordentlich groß

Was passiert also, wenn man die zweite Möglichkeit tatsächlich in die Tat umsetzt? Auch als nicht-abergläubiger Mensch ist eine hohe Wahrscheinlichkeit zu gewinnen doch so reizvoll, dass man es einfach ausprobieren muss. In diesem konkreten Fall entschied der Träumer, trotz fehlendem Aberglauben, die zweite Möglichkeit in Erwägung zu ziehen und beteiligte sich an dem Glücksspielwahnsinn, der im zwei-Wochen-Takt in Thailand aktuell ist. Der größte Anreiz hierbei ist für jeden Spieler wohl der Hauptpreis im Wert von umgerechnet rund 160.000 Euro.

Verhilft die Traumdeutung zum Glück

In Thailand ist es im Zusammenhang mit dem Glücksspiel üblich, der Traumdeutung zu vertrauen, wenn es um die Losnummer geht, die am Ende den großen Gewinn bescheren soll. Im Fall mit dem Krokodil kaufte die betreffende Person nun, trotz fehlendem Aberglauben, ein Los mit den Endziffern 359. Bescherte dieses Los dem Spieler das große Glück?

In dem Fall muss die Traumdeutung wohl falsch gewesen sein, denn mit der Endziffer 359 konnte hier nicht der große Gewinn erzielt werden. Somit beendete der Spieler, der dem Wahnsinn sonst nicht nachgibt, seine Spielkarriere bereits nach diesem einen Loskauf und spendete im Tempel eine Geldsumme, um das Unglück, welches ihm bei der ersten Traumdeutungsvariante vorhergesagt wurde, abzuwenden.

Forschung zum historischen Glücksspiel

Forschung zum historischen Glücksspiel

Auch im Zusammenhang mit dem Glücksspiel gibt es historische Forschungen. Hierbei sind Archäologen am Werk, die der Geschichte des Glücksspiels auf die Spur gehen wollen. Offensichtlich konnten diese Archäologen nun einen Erfolg verbuchen und zwar in einer Höhle am Ufer des Great Salt Lake in Utah. Hier wurden Artefakte gefunden, die aus dem 13. Jahrhundert stammten. ZU diesen Artefakten gehören folgende Gegenstände:

  • primitive Würfel
  • geschnitzte Stöcke
  • Schmuckstücke
  • andere Gegenstände, die für Glücksspiele verwendet wurden

Die Vermutungen des Fundes legen nahe, dass es sich bei den Gegenständen, um für das Glücksspiel genutzte Dinge handelt. Die Artikel wurde in der Nähe des Eingangs gefunden, was wiederum darauf schließen lässt, dass der Bereich wahrscheinlich als sozialer Raum diente, in dem sich die Mitglieder einer Kultur trafen und dem Glücksspiel nachgingen. Die Besonderheit an diesem Fund ist, dass es so viele Artefakte sind, wie sie in dieser Menge und Vielfalt bisher im westlichen Nordamerika noch nicht gefunden wurden. Daher liegt die Annahme nahe, dass es sich bei dem Fundort um das erste Amerikanische Casinos gehandelt haben könnte.

Forschungen zur Glücksspielgeschichte

In Bezug auf das Glücksspiel gibt es schon seit langer Zeit verschiedene Untersuchungen. Aus diesen Untersuchungen gehen bestimmte Annahmen hervor. So gehen Forscher davon aus, dass das Glücksspiel dazu genutzt wurde, um Beziehungen zu knüpfen und Kontakte beizulegen. Die Funde machen deutlich, dass die Würfelspiele eher eine Sache der Frauen waren. Es liegt nahe, dass damals um Gegenstände des Alltags gespielt wurde und darum gewettet wurde, wer bestimmte Aufgaben erledigt.

Glücksspiel von damals bis heute

Besonders beachtlich ist es, die Gegenstände des Glücksspiels von damals mit den heutigen Tools zu vergleichen. Wie konnten aus Stöckern, selbst geschnitzten Würfeln und karg eingerichteten Räumen Spielbanken, Online Casinos und virtuelle Spielhallen werden. Wie konnte sich das Glücksspiel innerhalb von diesen Jahren soweit entwickeln und welche Schlüsse können die Forscher ziehen, wenn sie sich diese Entwicklung genauer ansehen? Heute ist das Glücksspiel ein gesellschaftliches Phänomen und eine Freizeitbeschäftigung. Millionen Menschen gehen dem Glücksspiel nach, das Angebot ist umfassend. Vielleicht helfen die Funde und Vergleiche auch dabei, Schlüsse für die aktuellen Regulierungsfragen in Bezug auf das virtuelle Glücksspiel zu ziehen.