Vom Turnier-Poker-Pro zum Poker-Room-Betreiber

Vom Turnier-Poker-Pro zum Poker-Room-Betreiber

In der Welt des Pokerns stehen manche Spieler für eine geraume Zeit im Fokus der Öffentlichkeit. Diese Namen sind dann immer wieder zu hören und es wird vermehrt über entsprechende Pokerspieler berichtet. Auch für den Finnen Patrik Antonius gab es diese Phase, in der vermehrt über den Spieler berichtet wurde.

Aktuell hingegen ist es ruhig um den Turnier-Poker-Spieler geworden. Das liegt vielleicht daran, dass der Spieler sich mehr auf seine Familie konzentrieren möchte und sich daher vor allem nicht mehr auf Pokerturnieren blicken lässt.

Neue Lebenssituation mit neuen Plänen

Antonius selbst gibt an, dass er sich zusammen mit seiner Lebenssituation verändert habe. Poker gehöre auch heute noch zu seiner Leidenschaft, aber er reist weniger zu Events, sondern kümmert sich um seine Familie in Monaco. Dem Pokervergnügen gehe er nach eigenen Angaben heute hauptsächlich durch Live-Cashgames nach. Turniere werden durch Antonius nur noch selten bereist.

Ein Grund hierfür ist nicht zuletzt seine Familie und dass die großen Turniere meist am anderen Ende der Welt ausgetragen werden. Er gibt an wahrscheinlich  mehr an Turnieren teilnehmen zu wollen, aber dafür an das andere Ende der Welt zu reisen sei es ihm nicht wert. Eine Reise zu entsprechenden Turnieren nach Las Vegas würde für den Familienmenschen bedeutet, dass er monatelang getrennt wäre von seiner Frau und seinen Kindern. Hierbei sei ihm die Gefahr zu groß wichtige Momente im Leben seiner aufwachsenden Kinder zu verpassen.

Ein eigener Pokerraum für Antonius

Neben dem Wunsch mehr große Turniere in Europa spielen zu können, erfüllt Antonius sich neben seinem Familienleben gerade einen weiteren Traum. Der Spieler arbeitet gerade an einem eigenen Pokerraum. Mehr Informationen zu diesem Vorhaben gibt es aktuell allerdings noch nicht, denn hierbei handelt es sich nach Angaben von Antonius um ein geheimes Projekt. Dieses soll jedoch die Messlatte ganz nach oben hängen, so die Angabe des Pokerspielers. Als weiteres Detail wurde bereits bekannt, dass Antonius kurz davor steht, einen Pokerraum in Monaco zu bekommen. Zielt scheint es zu sein, das Pokerangebot in Europa auf ein neues Level zu führen. Nach Angabe von Antonius sei Monaco hierfür die beste Umgebung. Er gehe davon aus, dass man zahlreiche Pokerspieler aus der ganzen Welt nach Monaco locken könnte, wenn das Angebot entsprechend attraktiv wäre.

 

Osterfest im Pokerhimmel

Auch in diesem Jahr gab es für Pokerfans die Möglichkeit, an Ostern bei Turnieren zu glänzen. Sprichwörtlich konnten die Spieler sich während der Feiertage in den Pokerhimmel befördern. So wurde in Schaffhausen ein spannendes Pokerturnier angeboten, welches erfolgreich zu Ende ging.

Niel Sharan als Ostersieger

Am 17. April 2017 wurde das Finale des CHF 400 + 40 Osterturnier im Swiss Casino Schaffhausen gespielt. Natürlich gab es hier auch einen Sieger, nämlich Niel Sharan, der mit einem Preisgeld in Höhe von CHF 13.958 nach Hause gehen konnte. Beendet wurde das Turnier mit einem Deal.

Zahlen zum Osterturnier in Schaffhausen:

  • insgesamt 243 Entries
  • 49 Spieler schafften es ins Finale
  • Start des Finales um 13 Uhr am 17. April 2017
  • Reduktion der Spieler auf 25 nach fünf Stunden
  • letzte Dame des Finales war Cindy Matzinger auf dem letzten Geldrang
  • Erster Platz: Niel Sharan mit einem Preisgeld in Höhe von CHF 13.958
  • Zweiter Platz: Marcel Hangartner mit einer Siegesprämie in Höhe von CHF 17.010
  • Dritter Platz: Nino Murati mit einem Preisgeld in Höhe von 11.907

Harter Kampf am Finaltisch

Das Pokerturnier in Schaffhausen war wieder mit viel Spannung gespickt. Lange Zeit Chipleader war Oliver Keller, der sich jedoch nicht bis zum Ende durchsetzen konnte. Er erreichte am Ende nicht einmal einen der ersten zehn Ränge. Für Niel Sharan war es Glück, dass er den Tisch als Chipleader anführte, als die Spieler sich auf einen Deal einigten. Dies führte für den Spieler zum Sieg mit einer stolzen Gewinnsumme. Im Swiss Casino Schaffhausen warten auch in Zukunft weitere spannende Turniere auf die Pokerfans. So gibt es zum Beispiel in regelmäßigen Abständen die beliebten Montagsturniere vor Ort. Als nächstes großes Event steht im Casino Schaffhausen vom 25. Bis zum 27. August das End of Summer Turnier auf dem Plan.

Droht den USA der nächste Black Friday?

In den USA wird es rund um die Online Glücksspiel Gesetzgebung offensichtlich nie langweilig. Erst vor nicht allzu langer Zeit sorgte in den USA eine Neuinterpretation des in 1961 verabschiedeten „Wire Acts“ dafür, dass Online Poker und Online Glücksspiele in einigen Bundesstaaten angeboten werden konnten. Diese Lockerung soll nun jedoch mit großer Wahrscheinlichkeit zurückgenommen werden. Sollte dies passieren, dann würde die aktuelle Regierung unter dem amerikanischen Bundespräsidenten Donald Trump auch Sheldon Adelson, als Bekämpfer des Online Pokers, in die Karten spielen.

Was ist der Status Quo?

  • in New Jersey, Delaware und Nevada ist Online Glücksspiel gestattet
  • Verbuchung überzeugender Gewinne mit dem Online Glücksspiel Angebot
  • andere Staaten bekundeten bereits Interesse an der Veranstaltung von Online Lotterien und dem Angebot von Online Poker
  • „Wire Act“ diente 1961 der Verhinderung des Angebots von Sportwetten über das Telefon
  • Neuinterpretation gestattete das Angebot von Online Glücksspielen, mit Ausnahme von Online Sportwetten

Wieso sollte die Lockerung rückgängig gemacht werden

Während einige Bundesstaaten also mit dem Angebot von Online Glücksspielen erfolgreich sind und andere bereits darüber nachdenken, entsprechenden Staaten nachzuziehen, scheint die Regierung andere Pläne zu verfolgen. Hier wurde Jeff Sessions zum Attorney General ernannt und machte schon zu Beginn deutlich, dass die liberale Glücksspielregulierung nicht in seinem Interesse sei. Der Erzkonservative Republikaner teilt damit die Meinung des Casinomagnat Sheldon Adelson, der schon seit Jahren versucht das RAWA-Gesetz (Restore America’s Wire Act) in Washington DC durchzusetzen. Mit Unterstützung durch Sessions könnte dies bald tatsächlich passieren und die Bundesstaaten müssen sich eventuell jetzt schon auf einen drohenden Black Friday einstellen.

Schnelles Pokerfinale in Bremen

In der WestSpiel Spielbank Bremen ist erst vor wenigen Wochen das Pokerturnier Deepstack 200 zu Ende gegangen. Das Finale des Turniers fand am Sonntag, den 9. April statt. Nach Abschluss des Finales stand nicht nur der Sieger Fabi G. fest, sondern auch die Tatsache, dass das Finale wie im Flug vorbeigezogen war.

Highlights des Deepstack 200 in Bremen:

  • € 200 + 20 No Limit Hold’em Turnier
  • Fabi G. stieg bereits als Chipleader ins Finale ein
  • insgesamt 81 Entries
  • 1. Platz: Fabi G. mit einem Preisgeld in Höhe von 4.370 Euro
  • 2. Platz: Kleiner Crackie mit einer Siegesprämie in Höhe von 3.070 Euro
  • 3. Platz: MK mit einem Preisgeld in Höhe von 2.270 Euro

Sieg mit Hindernissen für Fabi G.

Auch wenn Fabi G. als klarere Chipleader in den letzten Finaltag in Bremen einstieg, so war nicht durchgehend klar, dass dieser auch als Sieger aus dem Turnier hervorgehen würde. Zwischenzeitlich stand es auch für MK nicht schlecht, der zeitweilig mehr als die Hälfte der Chips besaß. Allerdings sorgte die erste große Hand von Kleiner Crackie dafür, dass MK sich aus dem Turnier verabschieden musste. Die letzten zwei Spieler machten es noch einmal spannend und Fabi G. fiel sogar zurück. Zwischenzeitlich sah es nicht so aus, als könnte Fabi G. sich den Sieg holen. Das Glück war jedoch auf seiner Seite und Fabi G. konnte sein Comeback feiern. Mit dem Comeback erzielte Fabi G. den Sieg des Turniers und kann sich über eine Gewinnsumme in Höhe von fast 4.500 Euro freuen.

Weitere Pokerhighlights in Bremen

Mit dem Deepstack 200 hören die Pokerangebote in Bremen und Umgebung nicht auf. Als nächstes wird der WSPT Mega Cup in Bremen ausgetragen und das Finale dieses Turniers soll in der Spielbank Bad Oeynhausen stattfinden. Pokerfreunde haben die Möglichkeit, über die Webseite der Spielbank nähere Informationen zu erhalten. Neben größeren bevorstehenden Turnieren können auch Informationen zu kleinen Pokerevents und Hausturnieren auf der Webseite der Spielbank gefunden werden. Details zu Buy-Ins, Anmeldung und Spielzeiten sind auch über die Webseite einzusehen.

Vielfältiges Pokerangebot bei der Poker-EM in Velden

In diesem Jahr wird die 28. Poker Europameisterschaft im Casino Velden ausgetragen. Bereits das dritte Mal wurde sich für das Veldener Casino als Austragungsort entschieden. Die Poker-EM wird vom 19. Bis zum 30. Juli vor Ort ausgetragen. Es werden zahlreiche Spieler aus unterschiedlichen Nationen erwartet. Worum gekämpft wird? Um die Kürung von vier Europameistern und um ein Preisgeld in Höhe von etwa zwei Millionen Euro.

Abwechslungsreiches Turnierangebot bei der Poker-EM

Den Teilnehmern und Teilnehmerinnen der Poker-EM wurde bereits im Vorfeld ein abwechslungsreiches Turnierangebot versprochen. Zusätzlich erwarten die Spieler die Cashgames und können sich von dem tollen Ambiente des Casinos Velden verzaubern lassen.

Das Turnierangebot umfasst:

  • Kürung der Europameister im Seven Card Stud, Pot Limit Omaha und Texas Hold’em No Limit
  • Ladies European Championship No Limit Hold’em mit einem Buy-in von 250 + 25 Euro
  • Austrian Poker Championship mit einem Buy-in von 500 + 50 Euro
  • Wörthersee Poker Party mit einem Buy-in von 300 + 30 Euro
  • 2.500 + 200 Euro Main Event, die Poker EM No Limit Hold‘em
  • High Roller Event mit einem Buy-in von 5.000 + 400 Euro
  • Poker EM Seven Card Stud mit einem Buy-in von 400 + 40 Euro
  • Pot Limit Omaha mit einem Buy-in von 2.000 + 160 Euro

Vielfältiges Rahmenprogramm im Velden

Im Casino Velden direkt am Wörthersee erwartet die Spieler, neben den zahlreichen Turnieren, ein abwechslungsreiches Programm. Zum einen können Spieler und Zuschauer die bezaubernde Kulisse am Wörthersee in vollen Zügen genießen. Zum anderen werden die Gäste vor Ort während des Turniers mit gastronomischen Highlights versorgt. Es wurde  eigens ein Shuttleservice eingerichtet, damit die Gäste sicher und ohne Umwege ins Casino geleitet werden. Das Angebot umfasst außerdem ein hauseigenes Motorboot mit Fahrer, welches den Gästen kostenfrei zur Verfügung gestellt wird.