Vor 150 Jahren verhalf der Autor Fjodor Dostojewski der Spielbank Bad Homburg zu literarischem Ruhm, denn es wird davon gesprochen, dass sich in dem Buch "Der Spieler" alles um eben diese Spielbank dreht. Auch wenn es diesbezüglich auch andere Meinungen gibt, so hat das Buch der Spielbank zu enormem Ruhm verholfen, ebenso wie prominente Besucher, zu denen Udo Lindenberg, Nadja Tiller, Cornelia Froboess, Curd Jürgens, Walter Giller, Ernst Stankovski und Ivan Rebroff gehörten.

Das 175. Jubiläum der Bad Homburger Spielbank wird am 23. Mai dieses Jahres gefeiert. Gegründet wurde diese durch die Franzosen Francois und Louis Blanc. Mit der Spielbank wurde dem kleinen Ort Bad Homburg der Weg geebnet, um sich in eine der wohlhabendsten Städte zu entwickeln. Doch der Spielbank und ebenso dem Kurort wurden nicht immer nur Ruhm und Ehre zu Teil, am 31. Dezember des Jahres 1872 wurde die Spielbank für viele Jahre geschlossen. Die Neueröffnung des berühmten Etablissements wurde dann offiziell erst wieder im Oktober des Jahres 1948 gefeiert.

Betrieben wird die Spielbank heute von der Francois-Blanc-Spielbank GmbH. Auch wenn die Spielbanken in Deutschland allgemein eine harte Zeit hinter sich und zum Teil auch noch vor sich haben, so kann die Bad Homburger Spielbank seit einiger Zeit wieder enorme Erfolge verbuchen. Die Besucherzahlen steigen wieder an und damit auch die Umsätze und Einnahmen der Spielbank.

Eine der erfolgreichsten Spielbanken in Deutschland

Lutz Schenkelberg, der Geschäftsführer der Spielbank Bad Homburg heute, ist erfreut darüber, dass die Spielbank Bad Homburg heute zu den erfolgreichsten Spielbanken Deutschlands gehört. Dies zeigt sich in der Rangliste aller deutscher Spielbanken, bei denen Bad Homburg aktuell auf Platz sechs zu finden ist.

Zudem konnte die Spielbank im vergangenen Jahr das stärkste Umsatzplus aller Zeiten in Deutschland realisieren. Eine neue Inneneinrichtung, ein Umbau und ein modernisiertes Konzept sind Faktoren, die der Spielbank auch heute noch zum Erfolg verhelfen. Somit ist es nun an der Zeit, nicht nur die vergangenen 175 Jahre zu feiern, sondern auch auf die Zukunft des Hauses anzustoßen, die hoffentlich vielversprechend bleiben wird.