Die Spielbanken im Bundesland Baden-Württemberg, die in der Hand des Staates sind, machen positive Schlagzeilen.

Jede der drei Spielstätten erhielt die Zertifizierung mit der ISO-Norm Nummer 9001, ein Grund zur Freude für den Leiter der "Baden-Württembergischen Spielbanken GmbH".

Seiner Meinung nach ist diese Auszeichnung eine Anerkennung für die Leistungen der Angestellten. Bundesweit findet man 77 Spielbanken und ein solches Zertifikat haben nicht viele von ihnen.

Diese Auszeichnung betrifft das Qualitätsmanagement und es zeigt auf, dass die Spielstätten spezielle Vorgaben in Bezug auf die Gäste und die Geschäftspartner einhalten. Die Stuttgarter Spielbank erhielt das Zertifikat vor vier Jahren und zwar im Hinblick auf seine Automaten.

Im Folgejahr wurde der Standort Baden-Baden und vor zwei Jahren die Spielstätte in Konstanz mit diesem Dokument bedacht. Jede dieser Spielbanken kam in den Genuss einer Re-Zertifizierung und zwar im Februar 2011. Nun erhielten sie auch ein Zertifikat für den Bereich der Tischspiele, zu denen unter anderem Roulette, Black Jack und Poker gehören.

Der Geschäftsführer erklärte, dass die Vorgehensweise bei der Zertifizierung nicht nur den Zweck hat, Dauerhaftigkeit zu sichern, sondern ebenfalls auf die Veränderungen in diesem Sektor einzugehen.

Dabei stehen die Gäste, die Vorgaben in Sachen Sicherheit und die Erfahrung der Angestellten der Spielstätten unterschiedlicher Sparten im Mittelpunkt. Das Zertifikat dient dazu, die Zufriedenheit der Gäste noch zu erhöhen und deren Vertrauen zu stärken.

Es hat auch einen Motivationszweck für die Angestellten und stärkt den Ruf der Spielstätte.