Bei beiden Spielvarianten bieten sich den Spielern neue Setzvarianten. Bei der Variante Bust können die Gamer während des Spiels noch vor der Ausgabe der Karten einen Einsatz auf die Bust-Linie tätigen. Der Einsatz wird auf das Verkaufen der Bank gesetzt. Die Auszahlungsquote liegt hierbei im Fall der Fälle bei 5:2 und ist daher besonders attraktiv für die Spieler. Wenn jedoch die Bank den Kartenwert 21 im Spiel nicht übersteigt, dann gehen die eingesetzten Gelder von der Bust-Linie an die Bank.

Auch bei der Twins-Variante müssen die Einsätze vor der Kartenausgabe getätigt werden. Hierzu gibt es ein Twins-Feld, auf welches die Spieler setzen können. Gesetzt wird auf ein Kartenpaar mit gleichem Index. Das Verhältnis der Auszahlung liegt bei dem Twins-Einsatz bei 11:1. Mit den neuen Spielvarianten soll in den Spielbanken Bayerns für die Kunden Abwechslung geboten werden.

Für die Blackjack Spieler sind die Neuerungen natürlich besonders erfreulich und so erhoffen die Spielbanken sich, bald viele Spieler mit dem Blackjack-Angebot in den Casinos erfreuen zu können.