Im Saarland ist das Pokern so populär wie sonst in keiner anderen Region der Bundesrepublik. Die Saarländer belegen laut den Angaben des statistischen Bundesamtes den ersten Platz bei den Pokervolkssportliebhabern hierzulande.

Die Frage, warum die Pokerwut das kleine Bundesland an der Grenze Frankreichs gepackt hat, ist noch ungeklärt. Doch diese Hochkonjunktur des Pokerns hat auch negative Aspekte, denn die Gesetzeshüter bekämpfen seit einiger Zeit gegen unrechtmäßige Pokerrunden. Binnen einer Woche konnten zwei illegale Pokerturniere aufgedeckt und aufgelöst werden. Besonders Pokerrunden in Internetcaf?s seien hierbei vertreten, so der Leiter der Fachstelle zur Bekämpfung von illegalem Glücksspiel.

Doch auch schon ungesetzliche Turniere in Wettbüros, Kneipen und Privatleuten gingen in Netz der Polizei. Diese geheimen Pokerturniere sind keine Kinkerlitzchen, denn bei den Razzien konnten stolze Geldsummen von bis zu 80.000 Euro konfisziert werden. Man ist sehr besorgt, da diese Machenschaften immer mehr zunehmen und die Dunkelbereiche in der Pokerszene stark vertreten sind.

Eine nicht zu unterschätzende Bedrohung ist die Kriminalität, die mit der Spielsucht einhergeht. Die Ordnungshüter gingen dementsprechend vor und kamen in Begleitung von Spezialeinsatzkräften um den Machenschaften der illegalen Pokerrunden ein rasches Ende zu bereiten.