Im Burgenland wurde Anfang März der erste Einsatz der „SOKO Glücksspiel“ durchgeführt. Die „SOKO Glücksspiel“ wurde ins Leben gerufen, um das illegale Glücksspiel in der Region effektiv zu bekämpfen. Der erste Einsatz der „SOKO Glücksspiel“ war bereits von Erfolg gekrönt. Hierbei wurden gemeinsam mit der Bezirkshauptmannschaft Glücksspieletablissements in den Bezirken Pinkafeld, Großpetersdorf und Oberwart kontrolliert. Die Kontrollen erfolgten ohne vorherige Ankündigung.

Erfolgreiche Glücksspielkontrollen im Burgenland:

  • Beschlagnahmung von 30 illegalen Glücksspielgeräten
  • Androhung von fünf Betriebsschließungen
  • zwei durchgeführte Betriebsschließungen

Die Kontrollen wurden durch die „SOKO Glücksspiel“ durchgeführt, die sich in zwei Einsatzgruppen aufgeteilt hatte. Jeweils bei dem Team Nord und bei dem Team Süd waren Vertreter der Bezirkshauptmannschaften und Einsatzkräfte der Finanzpolizei und der Landespolizeidirektion zugegen. In einigen Bezirken konnten direkt zahlreiche Verstöße festgestellt werden:

  • Pinkafeld: Beschlagnahmung von drei Geräten und Schließung eines Betriebs
  • Großpetersdorf: Beschlagnahmung von vier Geräten und Schließung eines Betriebs
  • Oberwart: Beschlagnahmung von sieben Geräten und angedrohte Schließung für zwei Betriebe

Einzigartige Einsatzgruppe „SOKO Glücksspiel“

Die Einsatzgruppe „SOKO Glücksspiel“ ist in Österreich bisher einzigartige. Besonders ist hierbei die Zusammensetzung. In der „SOKO Glücksspiel“ finden sich Vertreter aus den Bezirkshauptmannschaften, der Finanzpolizei und der Polizei wieder. Die enge Zusammenarbeit im Kampf gegen das illegale Glücksspiel ist hier besonders effektiv, weil bei den Einsätzen unterschiedliche Aspekte Berücksichtigung finden. Die Überwachung des kleinen Glücksspiels erfolgt sehr gut abgestimmt und wie an dem vergangenen Einsatz zu erkennen, konnte die „SOKO Glückspiel“ bei dem ersten Einsatz große Erfolge verbuchen.