Auch in Griechenland wird das Thema illegales Glücksspiel zunehmend brisanter. Eine Aufstellung macht deutlich, dass sich das illegale Glücksspiel vor Ort, vor allem seit der Krise, zum großen Problem entwickelt hat. Fast die Hälfte der Ausgaben für das Glücksspiel wurde in illegale Spielangebote investiert. Diese Zahlen sind für die Regierung besonders erschreckend und geben Anlass, Wege und Mittel zu finden, um das illegale Glücksspiel in Zukunft wieder einzudämmen.

Einnahmen aus dem Glücksspiel etwa 12 Milliarden Euro

Die Einnahmen aus dem Glücksspiel in Griechenland beliefen sich im vergangenen Jahr auf eine Summe in Höhe von etwa 12 Milliarden Euro. Fast die Hälfte dieser Ausgaben, also ein Betrag zwischen 5,5 und 6 Millionen Euro, wurde in illegale Glücksspielangebote investiert. Für die legalen Glücksspielangebote wurden demnach im Jahr 2013 etwa 5,49 Milliarden Euro ausgegeben, im Vorjahr lag dieser Betrag noch bei 6 Milliarden und im Jahr davor, vor der Krise also, bei einem Betrag in Höhe von 8,73 Milliarden Euro. Diese Zahlen machen die Problematik umso deutlicher. Etwa 60.000 bis 100.000 Spielautomaten sind in Griechenland illegal aufgestellt.

Folgeprobleme durch das illegale Zocken

Das illegale Glücksspiel bedeutet für das Land daraus resultierende Folgeschäden. In erster Linie schaden die Ausgaben für das illegale Zocken der Volkswirtschaft, da die Einnahmen nicht versteuert werden und das Land somit gleichzeitig keine Kontrolle über das illegale Angebot hat. Die fehlende Kontrolle wiederum führt dazu, dass das illegale Glücksspiel oftmals mit Kriminalität und Geldwäsche in Verbindung gebracht wird. Der Vorsitzende der Kommission für die überwachung und Kontrolle solcher Spiele, Evgenios Jannakopoulos, macht deutlich, welche Auswirkungen das illegale Angebot für das Land aber auch die Spieler im Einzelnen haben können.

Dem illegalen Glücksspiel gehen hauptsächlich Niedrigverdiener nach, denen gleichzeitig ein niedriges Bildungsniveau nachgesagt wird. Als Lösungsansatz ist nun die Aufstellung einiger legaler Glücksspielautomaten von Seiten der griechischen Lottogesellschaft OPAP geplant. Mit dem zur Verfügung stellen eines legalen Glücksspielangebotes erhoffen sich die Verantwortlichen das illegale Angebot einzudämmen und das illegale Glücksspiel langfristig bekämpfen zu können.