Das Netzwerk gibt es bereits länger und hat die Aufgabe auch die Angebote auf den spanischen, italienischen und auf anderen regulierten Märkten zu generieren. Microgaming, mit dem Hauptsitz auf der Isle of Man, bietet bereits Casino und Bingo über den Anbieter win2day an. Nun wurde die interaktive Abteilung von Casino Austria über das Prima Network in Form eines ersten lizensierten Bingoraums auf dem belgischen Markt präsentiert.

Das Unternehmen win2day gehört zu dem österreichischen Glücksspielanbieter Casino Austria, welcher in Brüssel ein reales Casino betreibt. Auch ist Casinos Austria einer der Inhaber von einer der insgesamt vier belgischen Lizenzen, die an nicht virtuelle Casinos vergeben wurden. Die Online Lizenzen für Belgien werden nur an Unternehmen vergeben, die vor Ort reale Casinos betreiben.

Daher wurden bereits einige Partnerschaften von Online Glücksspielanbietern und ansässigen Unternehmen geschlossen, sodass beispielsweise Unibet und PokerStars bereits den Eintritt in den belgischen Markt in die Wege leiten konnten. Unibet schloss hierzu einen Vertrag mit der Rank Gruppe und PokerStars unterschrieb einen Partnerschaftsvertrag mit der Circus Gruppe.

In Belgien herrschen strenge Regelungen in Bezug auf die Lizenzvergabe. Aber auch die Kontrolle wird vor Ort sehr ernst genommen. So verpflichtete die dortige Glücksspielkommission die vier größten Internetprovider Webseiten ohne Lizenz vor Ort zu sperren. Neben dieser Sperrung sind Bußgelder in Höhe von 100.000 Euro für die Unternehmen angesetzt.

Für die Spieler, die auf nicht lizensierten Seiten spielen und dabei erwischt werden, wurde eine Strafe in Höhe von 25.000 Euro veranschlagt. Aufgrund von diesen strengen Regelungen haben einige Unternehmen wie zum Beispiel Betfair, Bwin.Party und Bet-At-Home bereits Klagen vor Ort eingereicht.