Hier wurde Schülern, Studenten und Arbeitssuchenden die Möglichkeit geboten, sich rund um das Thema Berufseinstieg zu informieren, mit potentiellen Arbeitgebern Gespräche zu führen und sich Informationen über die verschiedenen Möglichkeiten in der Arbeitswelt einzuholen.

Bei der Deutschen Automatenwirtschaft freute sich die Ausbildungsbeauftragten Kerstin Alisch über ein reges Interesse an Gesprächsterminen, die von den Interessenten im Vorfeld vereinbart wurden. Der Stand der Deutschen Automatenwirtschaft war gut besucht und derzeitige Auszubildende gaben den Interessenten Informationen rund um das Thema Ausbildung und Branche.

Viele der Auszubildenden aus dem Bereich Fachkraft für Automatenservice und Automatenfachmann/frau gaben Informationen rund um das Thema Ausbildung, Zukunftsaussichten und Ablauf der Ausbildung sowie die Beantwortung aller Fragen von Interessenten am Stand.

Kerstin Alisch berichtete über die Präsentation des eigenen Ausbildungsangebots und stellte fest, dass die Auszubildenden von Morgen besonders interessiert an den vorgeführten Themen waren, sobald eine praktische Veranschaulichung dargestellt wurde. Es gab unzählige Interessenten und auch junge Menschen, die den Ausbildungsberuf bis dato nicht kannten, fanden Ihren Weg zum Stand der Deutschen Automatenwirtschaf.

Besonders erfreut waren die Mitarbeiter am Stand der Deutschen Automatenwirtschaft darüber, dass ein so reges Interesse vor Ort vorherrschte. Nicht nur von Seiten der Schüler und Arbeitssuchenden, sondern auch von Seiten der Lehrer, die mit ihren Schülern die Messe besuchten. Da die Berufsbilder der Deutschen Automatenwirtschaft noch in einer Art Testphase sind, sind die Initiatoren vor Ort besonders erfreut über das Interesse der Besucher gewesen. Die Ausbildungsbeauftragte machte deutlich, dass besonders in dieser Testphase gut ausgebildete Fachkräfte benötigt werden, um Ausbildungen dieser Art durchsetzen zu können.

"azubi & studententage" ist eine Messereihe, die bereits in vier deutschen Städten abgehalten wird und positiv angenommen wurde. Initiiert wurde die Messereihe von Seiten der Industrie- und Handelskammer. Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Pro. Dr. Annette Schavan ist die Schirmherrin der Veranstaltungen.

Der nächste Termin für die Messe ist Ende Oktober, an dem die Messe dieses Mal in Essen stattfinden wird.

Auch hier wird die Deutsche Automatenwirtschaft erneut vertreten sein. Kerstin Alisch wird wie auch hier die Gesprächstermine leiten und kann bereits vorab angefragt werden. Die Deutsche Automatenwirtschaft freut sich auf reges Interesse der Auszubildenden der Zukunft.