Wer sich im Bereich des Online Glücksspiels auskennt, der hat sicherlich schon einmal von der Zahlungsmethode mit Bitcoins gehört. Bitcoins sind eine Kryptowährung, die vor allem bei den Online Casinos sehr gerne als Zahlungsmethode genutzt wird. Den Kunden bietet diese Zahlungsmöglichkeit Sicherheit und ein schneller Geldtransfer ist möglich. Während die Kunden das Angebot also gerne nutzen und zu schätzen wissen, sehen Politiker und Bankenchefs die Online-Casino-Währung als große Gefahr.

Vorteile von Bitcoins für Online Spieler:

  • gelten als Währung, auf die der Staat keinen Einfluss hat
  • bieten dem User Sicherheit
  • schnelle und anonyme Transaktionen möglich
  • keine Rückbelastungen
  • User muss sich keine Sorgen um Steuern machen.
  • Bitcoins gelten nicht als offizielle Währung
  • Glücksspiel mit Bitcoins ist dementsprechend nicht illegal

Bitcoins und Online Casinos – das perfekte Paar

Die Vorteile, welche die Bitcoins dem Spieler in Online Casinos bieten, sind auch Vorteile, die dem Betreiber des Online Casinos zu Gute kommen. Gerade in der heutigen Zeit, wo nicht klar ist, ob Online Glücksspiel erlaubt ist, geduldet wird oder illegal ist, bieten die Bitcoins eine optimale Lösung. Die Währung kann zum Zocken genutzt werden, ohne dass sich der Spieler oder Betreiber damit strafbar macht. Während Spieler und Betreiber von Online Casinos also Grund zur Freude haben und die Bitcoins aktuell bei den Usern auch immer beliebter werden, sehen Politiker und Bankenchefs die Kryptowährung als große Gefahr.

Warum Bitcoins gefährlich werden könnten?

Was für die Online Spieler und Anbieter ein großer Vorteil ist, sehen Bankenchefs und Politiker als große Gefahr an.

Gefahren der Bitcoins:

  • Zahlungsverkehr mit Bitcoins stärkt die Online-Casinos
  • Gefahr einer Bankenpleite könnte beschleunigt werden
  • Anonymität als Problem für den Spielerschutz
  • während Spielbanken sich an klare Regelungen zur Sicherung des Zahlungsverkehrs halten müssen, haben Online Casinos durch Bitcoins ganz neue Möglichkeiten
  • verändertes Geldgefühl bei Spielern durch Bitcoins

Die virtuelle Währung hat sich noch nicht durchgesetzt

Aktuell ist die virtuelle Währung zwar irgendwie eine Bedrohung, jedoch hat diese sich noch nicht durchgesetzt. Zu berücksichtigen gilt hier allerdings, dass immer mehr Transaktionen Online durchgeführt werden. Hierbei ist nicht nur die Rede von Online Glücksspiel, sondern auch Einkäufe werden Online getätigt. Hierfür eine entsprechende virtuelle Währung zu nutzen ist naheliegend. Während einige User noch skeptisch sind, sind es vor allem die User der jüngeren Generation, die schnell und gerne auf ein solches Angebot zurückgreifen. Wenn dies sich in der Zukunft weiterhin entsprechend durchsetzen wird, dann könnten die Bitcoins in Zukunft zur anerkannten virtuellen Währung heranwachsen. Wie Banken und Politiker dann damit umgehen werden, ist aktuell noch nicht klar.