In der Vergangenheit machte der Star hier und da Schlagzeilen, da er am BlackJack Tisch auch einige Erfolge verbuchen konnte. Sein letzter Erfolg jedoch führte dazu, dass er nun in einigen Casinos nicht mehr am Blackjack Tisch Platz nehmen darf. Nach eigenen Angaben darf er tatsächlich in einigen Casinos kein BlackJack mehr spielen, weil er den Vorwürfen zu Folge sich mit einer besonderen Strategie Vorteile am Spieltisch verschafft hatte.

Den Vorwürfen von Seiten der Casinos scheint der Schauspieler jedoch nicht zuzustimmen. Nach der Aussage des Schauspielers spiele er seit geraumer Zeit ganz gerne BlackJack. Durch das Vergnügen bei dem Kartenspiel sei er im Laufe der Zeit ein ganz guter Spieler geworden. Umso besser er wurde, desto schlechter schienen die Casinos nach seiner Aussage auf ihn zu reagieren.

Einige Casinos sprachen deshalb ein Verbot für ihn aus und so darf der Schauspieler in manchen Casinos nun nicht mehr BlackJack spielen. Der 42-jährige macht jedoch gleichzeitig deutlich, dass diese Reaktion der Casinos diese nicht als besonders gute Casinos auszeichne, denn nur weil man gut in dem Spiel ist, sollte seiner Meinung nach kein Verbot ausgesprochen werden.

Kein Betrug und trotzdem ein Verbot

Nach Angaben des Casinos habe der Schauspieler das Kartenzählen angewendet. Diese Methode beim BlackJack ist nicht illegal, wird jedoch von Seiten der Casinos nicht gerne gesehen. Aus diesem Grund können die Casinos den Spieler, die offensichtlich die Karten zählen, ein Verbot für ein bestimmtes Spiel aussprechen. Affleck machte jedoch deutlich, dass er nichts Verbotenes getan habe. Man habe ihn auch nicht aus dem Casino geschmissen und er habe vor Ort auch kein Hausverbot, er dürfe lediglich dem BlackJack Spiel in bestimmten Casinos nicht mehr nachgehen.

(Bildquelle: dailymail.co.uk)