Bei Lotterien gibt es normalerweise Geld, Reise oder teure Dinge zu erspielen, aber im Vereinigten Königreich bekam ein Wohltätigkeitsunternehmen eine Zulassung vor der Spielebehörde des Landes.

Es möchte Behandlungen gegen ungewollte Kinderlosigkeit vergeben. Diese haben einen Wert von 25.000 Pfund und sollen Paaren zum Wunschkind verhelfen. Die Glücklichen kommen in den Genuss von Spendersperma oder einer Leihmutter, die das Kind austrägt.

Aber damit noch nicht genug, den Siegern wird zudem eine luxuriöse Bleibe und die Anreise zu den Behandlungen spendiert. Klappt es nicht mit der künstlichen Befruchtung, dann haben die Gewinner noch andere Möglichkeiten wie eine Leihmutter oder Spendereizellen.

Auch wenn die Lotterie nur den Familien helfen will, steht diese Aktion stark im Kreuzfeuer der Kritik. Gegner behaupten, dass diese Gesetze der EU im Bereich zur Kommerzialisierung von Gewebe des Menschen verletzt und wollen diese Aktion beendet wissen.

Sie sind davon überzeugt, dass die Lotterie gründlich unter die Lupe genommen werden sollte, bevor diese Verlosung beginnt. Für 20 britische Pfund sind die Karten zu erwerben, die Ziehungen sind einmal monatlich um den glücklichen Sieger zu finden.

Teilnahmeberechtigt sind, Paare, Alleinstehende und auch nicht mehr so junge Menschen. Die Tickets der Lotterie stehen ab dem 30.7. zum Verkauf.