Im Vereinigten Königreich hat es den Anschein, als ob das Geschäft mit den Automaten ungeheuer erfolgreich ist.

Nach Informationen neuer Forschungen steigt die Ziffer der Spielgeräte im Land nach wie vor an. Inzwischen soll sich in rund 400 Regionen der Insel auf jedem Hektar mindestens ein Automat tummeln.

Diese Tendenz erscheint im ersten Moment positiv, doch es bereitet zahlreichen Volksvertretern im Land Kopfzerbrechen, da die Mehrheit der Geräte besonders in Vierteln zu finden ist, in dem mehrheitlich ältere Leute heimisch sind und wo die meisten Bewohner keine Arbeit haben.

Aus diesem Grund verlangen zahlreiche Volksvertreter, dass die entsprechenden gesetzlichen Vorgaben anders gemacht werden, damit die Welle der Spielautomaten gedrosselt und somit auch ein Schutz der Spieler erreicht werden kann.

So mancher Politiker denkt schon soweit, dass sie er den Betreibern zum Vorwurf macht, dass manche Spieler in die Arme der Armut gescheucht werden, besonders die Buchmacher im Land wollen diese Beschuldigung nicht auf sich sitzen lassen.

Zudem geben sie den Hinweis darauf, dass die britische Bevölkerung Unterhaltung haben will und hierbei in Wetten und Glücksspielen fündig wird. Dies wird auch dadurch bejaht, dass im Gebiet Altrincham die Dichte der Automaten besonders hoch anzusetzen ist. Dieses Gebiet ist nicht gerade arm, doch außer den bunten Geräten gibt es hier nicht viele andere Aktivitäten.

Die Volksvertreter sollten dies auch in Erwägung ziehen, als sofort eine Veränderung der entsprechenden Gesetze zu verlangen.