Hierbei wurden in dem Lokal sieben Geldspielautomaten sowie ein Sportwettenterminal gefunden. Vier der Spielgeräte seien in einem benachbarten Raum gefunden worden, welcher nicht offensichtlich zur Gaststätte gehörte und somit seien die Geräte versteckt aufgestellt worden. Für drei der Geräte fehlte sogar die erforderliche Zulassung, so hieß es von Seiten des Göppinger Landratsamts.

Es ist gesetzlich geregelt, dass pro Gaststätte maximal drei Spielautomaten aufgestellt werden dürfen. Alle Automaten die darüber hinaus in Gaststätten vorzufinden sind sind somit illegal aufgestellt. Die Aufstellung von mehr als drei Spielautomaten würde mit sich bringen, dass die Gaststätte nicht mehr als Lokal sondern als Spielhalle angesehen werden müsste. Der Wirt der Gaststätte und somit der Betreiber des Lokals hatte allerdings für den Betrieb einer Spielhalle keine Konzession vorliegen, wodurch das Angebot vor Ort als illegal eingestuft werden musste.

In diesem Fall entschied nun das Landratsamt eine Strafe in Höhe von 12000 zu verhängen, die der Wirt der Gaststätte nun begleichen muss. Der Wirt habe keinen Einspruch eingelegt, wodurch die Strafe wohl von dem Betreiber beglichen werden wird. Es ist bekannt, dass dieser auch Wirt einer weiteren Gaststätte im Kreis Esslingen sei. Die illegalen Gewinne seien bereits aus dem Betrieb der Geräte abgeschöpft worden.