Erst neulich bekam der österreichische Anbieter für Online-Wetten Bwin die Zulassung, um in Frankreich sein Angebot online bereitstellen zu dürfen. Nun hat Bwin sein Business auf Online Poker ausgedehnt.

Vor kurzem wurde dort die neue Plattform für Online Poker aktiviert. Um halb eins in der Früh fand dann auch schon das erste französische Turnier statt. Nachdem die Regulierungsbehörde ARJEL in Frankreich dies bestätigt hatte, konnte Bwin sein neues Online Poker Angebot bereitstellen. Wie bereits im Sportwettenbereich konnte man infolge der richtigen Vorbereitung ebenfalls mit Poker zum nächstbesten Termin beginnen. Man habe somit das Ziel, First Mover am neu kontrollierten Markt Frankreichs zu sein, so der Co-Vorstand der Bwin Interactive Entertainment AG, Teufelberger.

Zu Beginn des Monats Juni bekam Bwin als einziger internationaler Anbieter von Online Glücksspiel eine Lizenz in Frankreich für Sportwetten und Online Poker. Mit den Sportwetten war das Unternehmen schon am Folgetag online. Mit diesem raschen Schritt hat Bwin sein festgelegtes Ziel der Vorreiterrolle auf dem französischen Markt unzweifelhaft erreicht. Auch beim Online Poker haben die österreicher nicht geschlafen, es hat nicht einmal einen Monat gedauert, bis auch die Plattform für Online Poker aktiviert war. Infolge der staatlichen Kontrollen in Frankreich ist es nur erlaubt, Omaha und Texas Holdem anzubieten, doch das schränkt die Vielfalt des Angebotes keineswegs ein.

Ab sofort werden den französischen Spieler jeden Tag viele spannende Cash-Games und Turniere angeboten. Frankreich hat seinen diesbezüglichen Markt erst vor kurzem neu geordnet und ist somit das dritte große Land in Europa, das sich dem Online Glücksspiel geöffnet hat. In Italien und England ist virtuelles Glücksspiel gestattet. Das nächste Land, das vermutlich diesem Beispiel folgen wird, ist Dänemark. In dem skandinavischen Staat möchte man das Online Glücksspiel im Folgejahr erlauben. Auch andere Länder wollen es ihren Nachbarn gleichtun, wie Spanien beispielsweise, das gute Meldungen in Bezug auf eine Liberalisierung des Online Glücksspiels verbuchen kann.

Laut Teufelberger sehen immer mehr Länder ein, dass Online-Gaming die bei weitem durchsichtigste und am einfachsten zu kontrollierende Form des Glücksspiels darstellt, wenn man seriösen Anbietern Zulassungen gibt und klare Kriterien wie beispielsweise für den Spielerschutz einführt. Bis dato ist die Lage der Anbieter mit Lizenz noch nicht so gut, wie sie sein könnte.

Tatsache ist, dass immer noch illegale Anbieter den Markt dominieren, die keine Steuern entrichten und keine gesetzlichen Kriterien einhalten. Nun ist die französische Regulierungsbehörde gefordert, eine gerechte Wettbewerbssituation zu schaffen. Ob und wie ihr das gelingen wird, steht noch in den Sternen.