Mit dem Film "Der Pate" schrieb der erfolgreiche Schauspieler Alex Rocco zur damaligen Zeit Geschichte. Er machte seiner Rolle als Casinoboss Moe Greene in dem Film alle Ehre. Seinen Tod in dem Film "Der Pate" erlebte der Casinoboss auf dem Massagetisch, wo ihm eine Kugel durch den Kopf gejagt wurde.

Seine Szene mit dem Hauptdarsteller Al Pacino, der in dem Film den Mafiaboss Michael Corleone spielte, gehört zu den berühmtesten Szenen im Film. Der Schauspieler war bis vor seinem Tod sehr erfolgreich. Dank seiner rauen Stimme spielte der 79-jährige oft einprägsame Rollen in Mafiafilmen. Auch noch im hohen Alter nahm Rocco die Rolle in der Mafia-Dramaserie "Magic City" ein.

Das Ende einer erfolgreichen Filmkarriere

Neben der bemerkenswerten Rolle in dem Kultfilm "Der Pate" überzeugte Alex Rocco in Zeiten seiner Schauspielkarriere bei Filmen wie "The Friends of Eddie Coyle", "St. Valentines Day Massacre" und "Get Shorty". Im Jahr 1990 gewann der Schauspieler einen Emmy als bester Nebendarsteller. Sein Tod ist für viele Fans eine schockierende und vor allem traurige Nachricht. Vor allem seine Frau Shannon Wilcox und seine Kinder Jennifer und Lucien sowie sein Enkelsohn haben mit dem Verlust zu kämpfen.