An Weihnachten machte das erste Casino in Syrien auf und die große Feier zu diesem Anlass wurde von vielen Touristen und Einheimischen im Casino mitverfolgt. Grund zum Feiern gab es genug, denn nun hatte das Land auch seine eigene Spielstätte.

Die Freude währte nur kurz, denn nun behaupten böse Zungen, dass dieses Casino in unrechtmäßige Glücksspielgeschäfte involviert sei und deswegen wieder zumachen muss.

In den 1970er Jahren verbannte das Land sämtliche Casino und obwohl das aktuelle Casino erst aufgemacht hat, ist es nötig, dass die gesetzlichen Vorgaben zum Glücksspiel im Land aktualisiert werden, denn im Moment besteht die Spielstätte ohne den Segen des Gesetzes.

Ein Mitglied des nationalen Parlaments sagte, dass Zulassungen für Restaurants und Nachclubs vorhanden seien. Doch eine Zulassung oder eine Behörde, die ein Casino gestattet könnte, ist noch nicht da.

Dieses Thema soll erst in Kürze im Parlament zu Sprache kommen, was noch rund einen Monat dauernd kann. Sollte sich bei der Anhörung herausstellen, dass das oben genannte Casino noch als unrechtmäßig angesehen wird, dann muss es schnellstens seine Pforten wieder schließen.

Für die Syrer ist dies eine Hiobsbotschaft, denn dann müssten sie ins Nachbarland Libanon fahren, um in ein Casino zu kommen. Wenn das Casino in Syrien wirklich dichtmacht werden sie das wohl oder übel tun müssen.