Mit dem Startup Casino VR plant der Gründer des Unternehmens, Marco Kobelt, zusammen mit seinen Mitstreitern ein virtuelles Casino zu erschaffen. Hier sollen zwei Welten des beliebten Kartenspiels zusammengeführt werden. Die traditionelle Pokerwelt, in der sich Spieler am Tisch mit einem Drink in der Hand gegenüber sitzen und die Mimiken der Gegner beobachten können und die Welt des Online Pokerns, bei der die Gegenspieler nicht zu sehen sind und das Spiel sich ausschließlich auf das eigene Glück bei den Karten beschränkt.

In dem Casino von Virtual Reality sollen die Spieler in der virtuellen Welt tatsächlich ihre Gegenspieler und deren Mimiken sehen können und zudem soll es den Spielern möglich sein, miteinander an der virtuellen Bar einen virtuellen Drink zu nehmen. Die Mimiken aller Spieler sollen sich in die virtuelle Welt übertragen lassen, sodass das Online Poker wieder mehr an das traditionelle Pokerspiel angelehnt werden würde.

Der Weg nach Las Vegas wird überflüssig

Mit dem virtuellen Casino wollen die Gründer den Spielern das echte Spielerlebnis nach Hause bringen. Ein Besuch im landbasierten Casino und somit auch in Las Vegas würde damit überflüssig werden. Das was erst mit dem Pokerspiel umgesetzt werden soll, soll langfristig auch mit den Spielen Roulette und BlackJack möglich gemacht werden. Um in dem neuen virtuellen Casino Spielen zu können benötigen die Spieler lediglich die Brille von Oculus Rift und einen Joystick von der Xbox 360.

Sobald die technischen Gadgets weiterentwickelt werden, soll es sogar möglich werden in dem virtuellen Casino die Augenbewegung der Gegner beobachten zu können Aktuell ist es den Spielern bereits möglich, durch den Raum zu laufen, die Bewegungen der Gegner zu beobachten und sich innerhalb der Spielhalle umzusehen und zu bewegen.