Auch wenn die Casinoeröffnung in Liechtenstein offensichtlich noch in weiter Ferne liegt, so gibt es bereits drei Interessenten, die vor Ort ein Casino eröffnen wollen. Zu diesen Interessenten gehören auch die Casinos Austria.

Das Glücksspiel ist erst seit kurzem im Fürstentum erlaubt und die Ausschreibung für Casinokonzessionen ist erfolgt. Bisher hat jedoch keiner der Bewerber einen konkreten Antrag gestellt, bisher wurde nur Interesse bekundet und die Interessenten verfolgen die Ausarbeitung der eigenen Pläne für die Casinoeröffnung in Liechtenstein.

Casinoprojekt in Vorarlberg:

  • Casinos Austria planen eine Casinoeröffnung an der Grenze zu Vorarlberg
  • aktuelle Projektentwicklung im Geschäftshaus „Pirandello“ in Schaanwald
  • bisher keine konkreten Informationen von Seiten der Casinos Austria
  • Projektvorhaben durch Geschäftsleitung der ITW, Inhaberin der Liegenschaft in Schaanwald, bestätigt

Zu den Konkurrenten für die Casinos Austria in Liechtenstein gehören der niederösterreichische Glücksspielkonzern Novomatic und Unternehmer Wolfgang Egger. Novomatic ist seit einiger Zeit nun Großaktionär bei dem teilstaatlichen österreichischen Konzern Casinos Austria. Neben Novomatic und Egger als Konkurrenten, könnten die Casinos Austria sich selbst Konkurrenz machen.

Problematische Ausschreibung in Liechtenstein

Die Realisierung eines Casinos in Liechtenstein ist bereits seit geraumer Zeit ein Thema. Glücksspiel war vor Ort von 1949 bis 2010 verboten. Vaduz schrieb eine Spielbanklizenz aus, auf die sich die Casinos Austria, aber auch Novomatic bewarben. Der Zuschlag ging an die Casinos Austria, was dazu führte, dass Novomatic gegen die Ausschreibung erfolgreich vor Gericht vorging. Der Rechtsstreit endete mit einer Neuausschreibung der Konzession.

Bei der ersten Ausschreibung hatten sich die Casinos Austria gemeinsam mit dem Unternehmer Wolfgang Egger für die Lizenz beworben. Geplant war das Projekt Vaduzerhof. Es gab interne Streitigkeiten, was dazu führte, dass die Casinos Austria als auch Egger nun unabhängig voneinander als Interessenten für die Konzession in Liechtenstein auftreten.