Neues Spielangebot von WestSpiel

Neues Spielangebot von WestSpiel

Dieses umfasst folgende Highlights:

– erweitertes Spielangebot

– höhere Jackpots

– viele interessante Events

Der Grund für das neue Konzept ist, dass damit die staatlich-konzessionierten WestSpiel Casinos in Nordrhein Westphalen attraktiver gestaltet werden sollen. Ein modernes und neu konzipiertes Angebot soll dabei helfen, wieder mehr Besucher in die Spielbanken von WestSpiel zu locken.

Spielbanken erneuern die eigenen Konzepte

Die Erneuerung der Konzepte von Deutschen Spielbanken ist kein neuer Trend, denn viele andere deutsche Spielbanken haben bereits in der Vergangenheit mit Modernisierungen und neuen Highlights für Aufmerksamkeit gesorgt. Auf diesem Weg versuchen die Spielbanken, so auch die Spielbanken in Nordrhein Westphalen, sich von der Konkurrenz aus dem Internet und der Konkurrenz durch die Spielhallen abzuheben. Wie viel Erfolg die neuen Konzepte mit sich bringen werden, wird in der Zukunft anhand von Besucherzahlen und Einnahmen abzulesen sein.

Der Traum vom Millionenjackpot

Der Traum vom Millionenjackpot

Der Traum der Millionen rückt dann immer näher, wenn ein Jackpot eine unglaubliche Höhe von mehreren Millionen umfasst. Dies ist derzeit bei dem Swiss Jackpot der Fall, der aktuell eine Rekordsumme in Höhe von 5,65 Millionen Franken umfasst. Solch ein hoher Jackpot lädt viele Spieler natürlich nicht nur zum Träumen ein, sondern auch dazu ihr Glück selbst einmal zu probieren.

Rekordstand beim Swiss Jackpot

Der letzte Rekordstand beim Swiss Jackpot liegt bereits zehn Jahre zurück, hier wurde am 27. Dezember 2006 als nachträgliches Weihnachtsgeschenk der bisher höchste Betrag in Höhe von 5’649’016 Franken ausbezahlt. Den Swiss Jackpot gibt es erst seit dem Jahr 2003, also wurde der erste Rekordjackpot bereits nach drei Jahren verlost. Nun zehn Jahre später wurde die damalige Summe direkt noch einmal übertroffen.

Fakten zum Swiss Jackpot:

– in sechs angeschlossenen Casinos verfügbar

– mit 68 vernetzten Spielautomaten

– ab einem Mindesteinsatz von einem Franken spielbar

– seit Bestehen wurden 129 Millionen Franken steuerfrei an die Casinogäste ausbezahlt

Bei den sechs angeschlossenen Casinos ist zu bemerken, dass darunter ein Casino ist, in dem der Swiss Jackpot noch nie gefallen ist. Bei diesem Casino handelt es sich um das Zürcher Casino. Während hier die Gewinnfreude bisher ausblieb wurde der Jackpot in sieben der letzten zehn Fälle in St. Gallen geknackt. Nun liegt es bei dir als Spieler zu entscheiden, ob die Wahrscheinlichkeit höher ist, dass der Rekordjackpot in einem Casino geknackt werden kann, wo er bisher noch nie gefallen ist oder in einem Casino, wo er bereits sieben Mal ausgespielt wurde.

Kampf gegen illegales Glücksspiel mit Waffenskins

Kampf gegen illegales Glücksspiel mit Waffenskins

Nun hat sich dies jedoch geändert, denn Valve äußerte sich global und offensiv zu diesem Thema. Hiernach soll das Millionengeschäft schnellstmöglich gestoppt werden.

Wie das durchgesetzt werden soll wurde in einer E-Mail von Seiten des für Business Development zuständigen Erik Johnson preisgegeben:

– Stopp von allen externen Seiten, die mit Hilfe der OpenID API von Steam mutmaßlich illegales Glücksspiel mit den Skins betreiben

– Skin-Portale verstoßen nach Auffassung von Valve nach gegen die Steam-Nutzungsbedingungen

– Valve habe keine Geschäftsbeziehungen muy den tatsächlichen Anbietern der Glücksspiele

– Valve habe von ihnen keine Umsatzbeteiligung erhalten

– Steam verfüge über Kevin System, das es ermögliche, Ingame-Inhalte – also die Skins – in

echtes Geld umzutauschen.

Die Veröffentlichung der Fakten von Seiten Valves hat direkte Auswirkungen in der Szene mit sich gebracht. So haben auffällig viele Portale, die direkt am Glücksspiel partizipieren, technische Probleme oder Wartungsarbeiten gemeldet.

Stillschweigende Duldung

Auch wenn Diego Veröffentlichung nun der Wahrheit entspricht und Valve damit einen gusten Eindruck macht, so sollte an dieser Stelle nicht vergessen werden, dass Vale seit 2011 stillschweigend zugeschaut hat, wie sich das komplexe System aus Handel und vermutlich illegalem Glücksspiel allmählich aufgebaut hat. Es wird davon ausgegangen, dass Valve den Skin-Portalen auch bei der Lösung von technischen Problemen und Ähnlichem geholfen babe. Falls Valve nun tatsächlich konsequent die Nutzung von OpenID API unterbindet, dürfte das Geschäft mit den Skins tatsächlich in kürzester Zeit zusammenbrechen.

Ist Online Glücksspiel besser?

Ist Online Glücksspiel besser?

Offensichtlich bietet das Online Gaming für die Spieler zahlreiche Vorteile. Reichen diese Vorteile aus, um hier sagen zu können, dass das Online Glücksspiel im Vergleich mit dem traditionellen Glücksspiel besser abschneidet?

Alle denkbaren Glücksspiele gibt es heute weiterhin noch landbasiert, aber gleichzeitig auch online. Egal ob hier Sportwetten gesetzt werden sollen, Spieler traditionellen Glücksspielen wie Roulette oder BlackJack nachgehen wollen oder Zocker ihr Glück an einem einarmigen Banditen versuchen. Während Wetten in Wettbüros setzbar sind, stehen Slotmaschinen in Spielhallen und in Spielbanken, wo zusätzlich die traditionellen Glücksspiele angeboten werden. All das finden Spieler auch gleichzeitig in nur einem Online Casino.

Vorteile der Online Casinos:

– bessere Konditionen

– mehr Sicherheit

– bequem von zu Hause aus

– Willkommens- und Einzahlungsboni

– zahlreiche VIP-Programme

– Treuepunkte-Systeme

– Rabatt-Aktionen

Die besten Quoten gibt es online

Viele Spieler haben sich schon längt für die Online Casinos entschieden, denn hier spricht viel dafür, neben sofort ersichtlich Gründen ist es auch die Flexibilität, die Anonymität und die Bequemlichkeit, die vielen Spielern entgegenkommt. Neben diesen Faktoren jedoch ist es besonders eins, was für die Spieler wohl den größten Anreiz bietet: die guten Quoten.

Im Vergleich mit den Spielbanken und Wettbüros gibt es Online immer die besten Quoten. Warum das so ist? Die Online Casinos haben weit weniger Kosten, als die landbasierten Etablissements. Hier müssen Steuern, Mieten, Kauf- oder Leihgebühren für die Automaten, Wartungskosten für selbige und Löhne für das Personal berücksichtigt werde. Die Kosten für die Online Anbieter fallen hier weit geringer aus, was sich für die Kunden deutlich positiv auswirkt.

Online Glücksspiel Trends für 2016/2017

Online Glücksspiel Trends für 2016/2017

Neue Spielhighlights, Innovationen und Weiterentwicklungen gehören zum Alltag für Online Casinos, denn für die Betreiber ist es besonders wichtig, das Angebot für die Kunden dauerhaft möglichst attraktiv zu gestalten. Auch für 2016 und 2017 sind einige Highlights geplant, die Trends für die kommende Saison wird hier vorgestellt

– Immortal Romance

– PlayN Go bei Golden Ticket

– Las Vegas Slot von Betsoft

Unterschiedlicher könnten die drei beliebtesten Slots für dieses und nächstes Jahr nicht sein und dennoch hat jeder dieser angebotenen Slots einiges zu bieten. Ob es hierbei um eine romantsiche Spielkulisse geht oder ein virtueller Ausflug in die Glücksspielmetropole Las Vegas, der Geschmack der breiten Masse wird mit diesen Angeboten getroffen.

Während der Spielautomat Immortal Romance auch schon in der Vergangenheit mit dem dunklen Charakter, den Geschichten von Liebe und Intrigen überzeugte, weiß das Play´N Go Angebot Golden Ticket mit einer Welt des Zirkus zu überzeugen. Die Glücksspielmetropole Las Vegas ist das Traumreiseziel vieler Spieler. Wer sich die Reise nach Las Vegas selbst noch nicht ermöglichen konnte, der bekommt in vielen Online Casinos mit dem Spielautomaten von Betsoft eine gelungene Alternative. Ein maximaler Jackpot von 50.000 Euro bietet für die Spieler einen zusätzlichen Anreiz, denn hiermit könnten die Spieler sich im Gewinnfall sogar mehr als nur die Reise zum Glücksspielmekka ermöglichen.

Schach als eine Form der Lotterie

Schach als eine Form der Lotterie

Bei dem Schachspiel geht es um Können und nicht um Zufall und trotzdem kam es in der Vergangenheit schon häufiger vor, dass der Favorit in einem Turnier verlor und der Außenseiter den Sieg nach Hause holte. In der heutigen Zeit erinnert das Schachturnier an eine Lotterie, so die Meinung der Schachspielerin Yifan Hou, die aus dem WM-Zyklus der Frauen ausgestiegen ist.

Turnierformat beim Schach zwischen 1997 und 2004:

– gleiche Figuren und gleiche Regeln

– kurze K.O.-Runden

– Mini-Matches mit Ausscheiden bei Matchverlust

– Schnell- und Blitzpartien bei Gleichstand

– üppige Preisgelder

Die schnelllebigen Schachturniere wurden eingeführt, weil der Weltschachverband die langen Wettkämpfe nicht mehr für zeitgemäß hielt, sehr zum Ärger der Schachprofis. Diese empfanden das Turnierformat als Lotterie, was ziemlich unpassend sei, da Schach ja eigentlich kein Glücksspiel wäre. Im Jahr 2006 wurde dann entschieden, zu dem Wettkampfsystem bei der Weltmeisterschaft zurückzukehren.

Das K.O.-System gibt es nebenher weiterhin, läuft jedoch unter dem Titel World Cup. Nun wird aus der Weltmeisterschaft quasi ein Mix aus Wettkampfsystem und K.O. Runden gemacht. Weiterhin gibt es von Seiten der Profispieler Beschwerden über diese Art und Weise und daher ist es auch kein Wunder, dass eine Spielerin wie Yifan Hou aus dem aktuellen WM-Zyklus ausgetreten ist, da sie nach eigener Aussage keine Lust mehr auf dieses Hin und Her haben würde.