Covid-19 Sportwetten?

Covid-19 Sportwetten?

Die globale Pandemie hinterlässt nicht nur in Krankenhäusern ihre Spuren. Fast jeder Mensch und jede Branche der Welt wird von der Epidemie beeinflusst, nicht zuletzt auch der Sport. Profisportler reisen viel und somit haben sich weltweit schon hunderte, wenn nicht tausende mit dem neuen Coronavirus angesteckt: Profifußballer in Spanien, Italien, Frankreich – Basketballer in der NBA und auch nationale Boxmeister blieben nicht verschont. Schnell reagierten die Sportbehörden und es wurde schlichtweg alles verschoben oder ganz abgesagt.

 

Shutdown des Welt-Profisports

Hier eine kleine Auflistung der größten Sportereignisse der Welt die bereits verschoben oder abgesagt wurden:

NBA: Am 12. März wurden die ersten positiven Testergebnisse in der weltgrößten Profibasketballliga mit einer 30-tägigen Suspendierung beantwortet und mittlerweile glaubt man kaum noch an eine Rückkehr vor dem Sommer. Wenn die Saison überhaupt noch fertig gespielt werden kann.

Champions League: Die Topdisziplin des europäischen Flussballs hat Spiele für September anberaumt. Derzeit ist man sich allerdings ganz und gar nicht sicher, ob die Spiele stattfinden können, nachdem die meisten nationalen Fußballligen schon seit Anfang März in der Pause sind und viele Clubs nicht einmal trainieren können.

Wimbledon: Das berühmteste Event der Tenniswelt wurde am 1. April abgesagt, das gab es seit dem zweiten Weltkrieg nicht mehr.

Olympiade: Lange haben die japanischen Veranstalter gewartet und gehofft, dass das Virus einfach verschwinden würde. Die jahrelangen Vorbereitungen sollten mit dem geplanten Eröffnungstermin in diesem Sommer gekrönt werden. Am 24. März wurde dann schweren Herzens entschieden, dass die Veranstaltung auf nächstes Jahr vorschoben wird.

Formel 1: Mittlerweile wurden schon 9 Rennen weltweit verschoben. Zur Unterstützung der Krankenhäuser produziert das Mercedes Team derzeit Lungenventilatoren.

 

Sportwetten Zusammenbruch

Da es bis auf Weiteres keine großen Sportveranstaltungen gibt, gibt es auch keine Sportwetten mehr. Der weltweite Sportwettenmarkt, der letztes Jahr auf geschätzte 150 Milliarden Euro wuchs, ist innerhalb eines Monats auf Null abgerutscht. Anbieter haben Milliardenverluste zu verzeichnen und die Ungewissheit zur Rückkehr in die Normalität macht es für sie noch schwerer die richtigen Entscheidungen zu treffen. Auch vor einem Totalstopp stehen weltweit tausende von Sportwettenprofis die seit Jahren ihr tägliches Brot in diesem Bereich verdient haben, wie z.B. die Sportwetten-Ableger des 888 Casinos: 888sport, ebenso Mr Green oder William Hill. Kein Sport, keine Wetten.

 

Coronawetten als Alternative

Zwei russische Sportwettenanbieter, Betcity and PariMatch, bieten statt Sportwetten nun Coronawetten an. Wird es ein Shutdown in Moskau geben? Wird die Zahl der Toten eine Million überschreiten? Wo wird sich das nächste Epizentrum der Epidemie befinden? Wird es an Getreide fehlen? Wann kommt die Covid-19 Impfung? Auf alles, was mit der aktuellen Pandemie zu tun hat, kann nun gezockt werden. Viele Kritiker bewerten dieses Verhalten als pietätlos. Zocker, die professionell Sportwetten betreiben, müssen jetzt zu Hobbyvirologen werden und die Wahrscheinlichkeit verschiedener Ausnahmeregelungen beziffern. Somit ist es logisch dass auch diese Anbieter große Gewinneinbrüche verzeichnen nachdem die meisten Sportwettenprofis eben erst wieder zurückkehren wenn auch der Profisport zurückkommt, sei es vor vollen Zuschauerrängen oder wie eben in Europa erwartet, vorerst in leeren Stadien.

"Pro Ehrenamt" für den deutschen Lotto- und Totoblock

"Pro Ehrenamt" für den deutschen Lotto- und Totoblock

Mit der Verleihung wurde auch deutlich gemacht, dass diese Auszeichnung verdient an den Deutschen Lotto- und Totoblock gehe, da dieser in den vergangenen Jahren durch die Förderung des Sports in Deutschland und durch die ehrenamtlichen Strukturen der insgesamt 90.000 Vereine deutlich überzeugt habe. Die Auszeichnung wurde durch den Vizepräsidenten Breitensport / Sportentwicklung Walter Schneeloch übergeben.

Voller Stolz wurde die Auszeichnung durch die derzeitigen Federführer des DLTB, Michael Burkert und Peter Jacoby, bei der 12. DSOB-Mitgliederversammlung entgegen genommen. Der Preis wird jedoch von den Vertretern des Deutschen Lotto- und Totoblocks entgegen genommen, sondern darüber hinaus machten die beiden Vertreter darauf aufmerksam, dass der Preis an alle ehrenamtlichen Helfer gehe, die viel Zeit in die Bereiche Sport, Kultur, Umwelt- und Denkmalschutz wie auch im Sozialen investieren. Die 16 Lotteriegesellschaften des Deutschen Lotto- und Totoblocks agieren als Pate mit finanzieller Unterstützung für das Ehrendamt in Deutschland. Hierzu werden pro Jahr etwa 2,8 Mrd. Euro in entsprechende Projekte zu Gunsten des Gemeinwohls investiert.

(Bildquelle: isa-guide.de)