XTiP-Erfolg dank „Schlag den Star“

Schon zu Zeiten von Stefan Raab war die TV-Sendung „Schlag den Star“ die zu diesem Zeitpunkt noch unter dem Titel „Schlag den Raab“ bekannt war, ein voller Erfolg. Die guten Einschaltquoten und das Interesse der Zuschauer wusste XTiP sich zu Nutzen zu machen und ist noch heute erfolgreich damit. Je spannender die Show ist und je Interessanter das Match, welches sich die berühmten Kandidaten liefern, desto erfolgreicher ist XTiP mit dem angebotenen Schlag den Star XTiP Spiel. Bei der letzten Sendung, bei der sich Attila Hildemann und Luke Mockridge ein spannendes Duell boten, waren sowohl die Einschaltquoten als auch die Beteiligung am XTiP-Spiel besonders hoch.

Die Highlights der vergangenen Schlag den Star Sendung:

  • Bei den Spielen und auch verbal haben die Kandidaten, Attila Hildemann und Luke Mockridge, sich nichts geschenkt
  • Comedian Luke Mockridge gewann Runde vier beim Kugelstoßen, obwohl Hildemann stärker eingeschätzt wurde
  • Spiel 8 als Wendepunkt, bei dem Vegan-Koch Hildemann beim Kreisel Slalom sein Feingefühl unter Beweis stellte
  • Klarer Sieg für Hildemann beim Hoverkart in Runde 11
  • Sieg für Hildemann in Spiel 15, beim Hängen in einem Türrahmen

Die einzelnen Spiele, aber auch die Quoten beim XTiP-Spiel waren an diesem Abend besonders spannend. Besonders erstaunlich war das vierte Spiel, denn hier lag die Quote bei 1,7 für Hildemann und trotzdem setzte sich Mockridge beim Kugelstoßen durch. Dies sorgte dafür, dass auch die darauffolgenden Tipps der Zuschauer spannend blieben. In der finalen Runde konnten sich die Tipper offensichtlich nicht einigen und die Chancen für die beiden Spieler standen tatsächlich auch 50 zu 50.

Zusätzliche Spannung für Wettfans

Natürlich bietet die Show an sich schon sehr viel Spannung für die Zuschauer. Wettfans haben durch das XTiP-Spiel zudem die Chance, die Show für sich noch zusätzlich interessant zu gestalten.

Was das XTiP-Spiel den Zockern bietet:

  • die Möglichkeit für Teilnehmer/innen live auf ihren Favoriten zu tippen
  • Hauptgewinn war eine Reise nach Las Vegas
  • weitere attraktive Preise im Gesamtwert von etwa 10.000 Euro

Das Fazit des Abends ist sehr gut, sowohl bei den Initiatoren der Show, als auch beim Wettanbieter XTiP. Das Spiel des Wettanbieters ist ein Gemeinschaftsprojekt des Sportwettenanbieters XTiP und der Brainpool Artist & Content Services GmbH. Bei der vergangenen Sendung wurde das Tippspiel bereits das vierte Mal angeboten und erste Auswertungen des Abends machen deutlich, dass dieses Mal besonders viel gewettet wurde.

Neuer Style bei Tipster

Neuer Style bei Tipster

In den vergangenen Wochen wurde die Umfirmierung der Wettbüros von Tipster angekündigt. Hier hatte wohl keiner so schnell damit gerechnet, dass weitere Neuerungen folgen werden. Tipster überrascht daher in diesen Tagen daher mancherorts mit neuem Design. Der Startschuss ist in Köln gefallen. Weitere Wettbüros in Deutschland sollen in den kommenden Wochen folgen.

Was ist neu bei Tipster:

  • neuer Name
  • modernes Design der Wettshops
  • neues Logo
  • neuer Schriftzug
  • außergewöhnlicher Animal Look
  • neuer Claim des Unternehmens: „Folge deinem Instinkt“

Die Wettshops in Köln wurden bereits der Umgestaltung unterzogen. Hier können die Besucher das neue Design der Wettshops live begutachten. Hinter dem neuen Design steckt das neue Motto „Folge deinem Instinkt“. Der Style des Unternehmens zeigt sich modern, frisch und dynamisch. Das Erscheinungsbild der Shops ist an der Einstellung der Wettkunden orientiert. Das neue Motto wird durch Abbildungen wilder Raubtiere unterstrichen.

100 weitere Tipster-Shops vor dem Umbau

In ganz Deutschland soll sich der Style der Tipster-Shops an das neue Motto anpassen. Während also in Köln der Anfang gemacht wurde, warten die weiteren Tipster-Shop in ganz Deutschland auf die Umgestaltung. Die Erneuerung des Designs soll in allen deutschlandweiten Wettlokalen von Tipster in den nächsten Wochen erfolgen. Mit der neuen Positionierung der Marke blicken die Unternehmer positiv in die Zukunft. Frisches und modernes Design sollen nicht nur motiviert wirken, sondern auch die Spieler dazu motivieren, vor Ort ihre Wetten zu platzieren.

Sportwettenmarkt in Deutschland wird profitabel

Sportwettenmarkt in Deutschland wird profitabel

Dem deutschen Sportwettenmarkt werden rosige Zukunftsaussichten in Aussicht gestellt. Der Grund dafür? Das Unternehmen TIPLIX Sportwetten hat eine Zusage für die Erteilung einer Sportwettenkonzession in Deutschland erhalten. Dies führt dazu, dass TIPLIX Sportwetten nun auf der Suche nach einem starken Partner ist, der die Marke in Deutschland vertreiben wird. Hierdurch könnte sowohl der Partner als auch das Unternehmen selber langfristig profitieren, denn die Zukunftsaussichten des deutschen Sportwettenmarkts machen deutlich, dass hier jede Menge Wachstum bevorstehen wird.

Legaler Betrieb von Sportwetten

Der Schritt wurde lange herbeigesehnt und nun scheint es in dieser Richtung endlich voranzugehen. Mit der Entscheidung des Verwaltungsgerichts Wiesbaden die Erteilung einer Sportwettenkonzession in Deutschland zu erlauben, bekommt der Sportwettenmarkt in Deutschland endlich Aufwind. Die Markt XTIP ist bereits in anderen Ländern erfolgreich, hierzu gehören Malta, Österreich und Belgien.

Vorteile für die Eröffnung einer eigenen Wettfiliale unter der Marke XTIP:

  • Prämie in Höhe von 20.000 Euro
  • umfangreiche Shop-Lösungen
  • Wettterminals
  • TIPLIX-Kundenkarte
  • mobile Anwendungen
  • individueller Partnersupport
  • professionelles Risikomanagement
  • Lizenzen in mehreren Ländern

TIPLIX ist bekannt für seine Franchisepartnerschaften. Neben dem Onlineportal des Unternehmens gibt es durch TIPLIX betreute Wettannahmestellen in unterschiedlichen Ländern. Durch die Zusammenarbeit mit TIPLIX haben Unternehmer die Möglichkeit, ein umfangreiches Wettangebot zu präsentieren. Von Seiten des Unternehmens wird ein umfangreiches Angebot an Serviceleistungen rund um Sportwetten angeboten. Für die Franchisepartner des Unternehmens stellt dies zahlreiche Vorteile dar. Auch die Endkunden von TIPLIX wissen das Angebot des Unternehmens zu schätzen.

Bally Wulff in Lappland

Bally Wulff in Lappland

In jedem Jahr geht der Bally Wulff Club auf Reisen. Mitarbeiter und Kunden nutzen diese Ausflüge zum einen, um etwas von der Welt zu sehen und zum anderen, um die Zeit für Austausch und Planung zu nutzen. Reiseziele wie Ukraine, Spanien und Brasilien wurden von Seiten des Bally Wulff Clubs schon bereist – in diesem Jahr ging es nach Lappland. Vom 17. Bis zum 20. Februar fand die Reise des Bally Wulff Clubs nach Rovaniemi statt und versprach schon im Vorfeld, viele unvergessliche Erlebnisse.

Eisiges Auslandsevent des Hauptstadt Clubs von Bally Wulff

Bei dem Auslandsevent standen Themen wie aktuelle Spiele und Marketingstrategien ebenso im Vordergrund, wie Austausch und ein abwechslungsreiches Programm für die Teilnehmer und Teilnehmerinnen.

Highlights des Auslandsevents von Bally Wulff:

  • Tour mit Schneemobilen durch die weiß verschneite Landschaft
  • Fahrt mit dem Husky-Schlitten
  • Tour mit dem Eisbrecher auf dem zugefrorenen Meer
  • Eisbad mit Trockenanzug
  • Spaziergang auf der zugefrorenen Ostsee

Im Zeichen der Innovation

Bei dem Event gab es für die Teilnehmer und Teilnehmerinnen einiges zu erleben. Abwechslung, Vergnügen und unvergessliche Erlebnisse. Das Auslandsevent war ein voller Erfolg und die Teilnehmer und Teilnehmerinnen fragen sich bereits jetzt, wie das noch in Zukunft getoppt werden soll. Der Marketingchef von Bally Wulff sieht den Zukunftsplänen jedoch gelassen entgegen, sowohl in Bezug auf die Produktpalette als auch in Bezug auf bevorstehende Events. Nach seiner Aussage konnte Bally Wulff bisher auf allen Ebenen durch immer wieder neue Innovationen überzeugen. Er glaube fest daran, dass dies auch in Zukunft weiterhin möglich sein wird, egal ob es hierbei um neue Produkte oder bevorstehende Events mit dem Bally Wulff Club gehen wird.

Neue Entwicklung des Wettmarktes

Neue Entwicklung des Wettmarktes

In Frankreich sorgen aktuell neue Entwicklungen bezüglich des Wettmarktes für Diskussionen. Grund hierfür ist die erteilte Erlaubnis, Live-Sportwetten in einer ausgewählten Anzahl an Annahmestellen anzubieten. Diese Erlaubnis hat die staatliche Lotto-Gesellschaft vom Ministerium für Wirtschaft und Finanzen bekommen. Während dies, zumindest für die staatliche Lotto-Gesellschaft, durchaus positiv klingt, kann diese Entwicklung negative Folgen für die Pferdewetten in Frankreich haben.

Folgen für die PMU als Anbieter der Pferdewetten:

  • rückläufige Umsätze durch Abwanderung zu Sportwetten
  • Gefahr für die Pferdewette
  • Gefahr für den gesamten Rennsport

Während die staatliche Lotto-Gesellschaft Frankreichs „La Française des Jeux (kurz FdJ) sämtliche Sportwetten in Frankreich betreibt, werden Pferdewetten durch die private Gesellschaft PMU betrieben. Aufgrund der beliebter werdenden Sportwetten, hat der Markt der Pferdewetten bereits seit geraumer Zeit einen schweren Stand. Die Beliebtheit der Sportwetten sorgt dafür, dass das Interesse an Pferdewetten sinkt. Mit den neusten Entwicklungen könnte dies Größere Ausmaße annehmen. Durch die Erlaubnis von Live-Sportwetten befürchtet man, dass der Markt der Pferdewetten weiterhin Rückschläge hinnehmen muss.

Vergleich der Umsätze beim Wettgeschäft:

  • Umsatz der staatlichen Lotto-Gesellschaft Frankreichs in 2004: 8,553 Milliarden Euro
  • Umsatz der privaten Gesellschaft PMU in 2004: 2,33 Milliarden Euro

Gefahr für den gesamten Rennsport

Die neusten Entwicklungen in Bezug auf die Sportwettenbranche stellen eine ernst zu nehmende Gefahr für die PMU dar. Hier befürchtet man bereits, dass die Erlaubnis von Live-Sportwetten zur Bedrohung für den gesamten Rennsport werden könnte. Bisher fließen die erzielten Gewinne aus dem Bereich der Pferdewetten in die Staatskasse. Das Geld wird hierbei für kulturelle und soziale Projekte genutzt, auch im Bereich der Nachwuchsförderung im Sport. Sinkende Einnahmen waren bereits in der Vergangenheit ein Problem für die PMU. Mit der Erlaubnis für die Sportwetten wird befürchtet, dass man im Bereich der Pferdewetten weitere Rückgänge des Umsatzes zu erwarten hat.

Wettmanipulation bei der Bundesliga?

Wettmanipulation bei der Bundesliga?

Im Zusammenhang mit dem Fußballsport und Sportwetten ist oftmals von Wettmanipulation die Rede oder zumindest von der Gefahr der Wettmanipulation. Zu diesem Thema wurden bereits zahlreiche Studien durchgeführt. Die aktuellste Studie wurde von den Universitäten Bielefeld, Pennsylvania und West Virginia geleitet.

Hierbei wurden folgende Untersuchungen angestellt:

  • Untersuchung der Wetteinsätze bei dem britischen Anbieter Betfair
  • 1251 Bundesligaspiele von der Saison 2010/11 bis einschließlich 2014/15
  • vorrangig ging es um Wetten, ob mehr oder weniger als 2,5 Tore fallen
  • 26 verschiedene Schiedsrichter bei allen kontrollierten Spielen

Die Ergebnisse der Studie sollen aufzeigen, dass auffällige Wetten bei Spielen, die von drei bestimmten Schiedsrichtern geleitet wurden, erkannt wurden. Hier liege der Verdacht der Wettmanipulation nahe. Bewiesen werden konnte dies allerdings nicht. Grund für die Auffälligkeiten könnte auch sein, dass die betreffenden drei Schiedsrichter Spielsituationen länger laufen ließen und so mehr Tore in dem Spiel fallen konnten. Erklärungen gibt es einige, bewiesen ist nichts und dennoch wird über Wettmanipulation bei der Bundesliga gesprochen.

Konzentration auf Fakten

Bei dem Verdacht der Wettmanipulation handelt es sich bisher nur um einen Verdacht. Durch die Studie konnte dieser nicht bestätigt werden. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) zeigte sich erstaunt darüber, dass aus einem Verdachtsmoment ohne Beweise entsprechende Gerüchte verbreitet werden. Hinzu kommt, dass das eigene Überwachungssystem des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) bei den Bundesliga Spielen keinen Alarm geschlagen habe. Somit konnten durch das Überwachungssystem keine auffälligen Wetttätigkeiten erkannt werden, weder bei der ersten noch bei der zweiten Bundesliga. Dies deutet weiterhin darauf hin, dass der Verdacht der Wettmanipulation nicht bestätigt werden kann.