Nokia hat in Sachen Casinospiele die Nase vorn

Der Markt im Bereich der Online Casinos wird von immer neu entstehenden virtuellen Casinos, denen jedes Mittel im Kampf um die Spieler recht ist, überschwemmt. Nokia hat nun ein Gerät herausgebracht, das es den Spielern möglich macht, in einem Online Casino zu spielen.

Die Spieler haben die Möglichkeit, mit ihrem Mobiltelefon direkt in ihrem bevorzugten Casino zocken. Das 888 Casino hält tolle Spiele wie Automaten, Roulette und vieles mehr an, die mithilfe des Handys gespielt werden können.

Doch Nokia ist nicht das einzige Unternehmen, das ein derartiges Gerät herausbringt, doch diese Art von Technologie wird besonders bei den Nokia-Fans, die gerne Online spielen, hoch im Kurs stehen. Das neue X3 ist das allererste Touch-Modell mit Tasten der Firma Nokia. Das vergrößert die Auswahl der Casino Spiele, die man mit dem Gerät spielen kann, beträchtlich.

Die Spieler sind immer auf der Suche nach einfachen Apps, mit denen das Spielvergnügen nicht verkompliziert wird. Das neue Modell verfügt über eine einfache Bedienung und gerade vier Monate nach der Veröffentlichung des iPhone 4 erfreut es sich einer wohlwollenden Betrachtung.

Der neue Trend heißt tragbare Casinos. Der Markt wird sich mit hoher Wahrscheinlichkeit auch hier stark entwickeln. In der öffentlichkeit wird der Anblick von Leuten, die zu jedem Zeitpunkt in Online Casinos spielen, egal wo sie sich befinden.

Party Gaming und bwin werden ein Unternehmen

Die Nachricht, dass die Verschmelzung zwischen Online-Glücksspiel und den Sportwetten-Riesen bwin und dem Anbieter für Online Casinos, Party Gaming, beschlossene Sache ist, war für die Aktionäre ein Grund zur Freude. Die Aktien von bwin kletterten um 18 Prozent auf 42,0 Euro. Party Gaming konnte ebenfalls einen Anstieg von 18 Prozent auf 302,7 Pence verbuchen.

Diese Fusion werde eine Verbindung zwischen Gleichen. So entstehe das mit Abstand weltweit größte Unternehmen im Bereich Online-Gaming, dass an der Börse notiert sei, so der CEO von Party Gaming. Zusammen sei man die erste Adresse bei Sportwetten, Poker, Casino und den Casino Spielen, fügte der Chef von bwin hinzu. Die beiden Geschäftsführer werden sich die Leitung des Unternehmens gleichberechtigt aufteilen. Der Chef von bwin sagte, dass diese Fusion den Markt verändern werde und in dem stark zersplitternden Markt eine Welle der Konsolidierung zur Folge haben wird.

Schon seit ein paar Monaten machten die Gerüchte die Runde, dass eine Verbindung zwischen dem Anbieter für Sportwetten und dem Betreiber von Party Poker möglich sei. Mit dieser Verschmelzung macht sich das neue fusionierte Unternehmen für die öffnung des Marktes in den USA bereit. Man sei äußerst gespannt, wie die Chancen in den Vereinigten Staaten seien. Auch in Europa werden immer mehr Märkte geöffnet, wie beispielsweise in Deutschland.

Zusammen können die beiden Firmen einen Gewinn aus Online Casinos von knapp 700 Millionen Euro netto verzeichnen. Bwin und Party Gaming rufen nun eine Gesellschaft nach Europäischem Recht, welche sich auf Gibraltar befindet und an der Börse der britischen Hauptstadt notiert wird.

Die Aktionäre der erstgenannten Firma halten automatisch 51,6 Prozent und die der zweitgenannten halten 48,4 Prozent des neuen Unternehmens. Nach dem Geschäftsführer von bwin werde die Aktie des Unternehmens mit Beendigung der Fusion vom Wiener Kurszettel entfernt. Die Verbindung solle im ersten Vierteljahr 2011 beendet werden, der Großteil der Aktionäre sei damit einverstanden.

Auch die Spieler in den Online Casinos und Fans von Sportwetten dürfen gespannt sein. Da das Angebot beider Unternehmen bestehen bleibt, ist Party Poker nicht gefährdet und die Unternehmen sind nun in der Lage, den Spielern mehr Boni und Vergütungen als sonst anzubieten. Je mehr Geld der Anbieter hat, umso höher stehen die Gewinnchancen der Spieler, so wird das neue Unternehmen ein echtes Eldorado werden.