Hierbei wurde vor allem dargelegt, dass davon ausgegangen wird, dass durch Computerspiele die Reaktionsgeschwindigkeit der spielenden Personen gesteigert werden kann. Doch nicht nur das, sondern weiterhin wurde angegeben, dass das logische Denken durch Computerspiele trainiert wird sowie eine Optimierung der eigenen Koordination stattfindet.

Bei den Befragten gab etwa jeder zweite an, dass durch das Computerspielen die Schnelligkeit beim Entscheidungen Treffen gefördert werde. Dieses Ergebnis macht deutlich, dass das Gaming in Deutschland zunehmend beliebter wird. Für LG Electronics war es laut eigener Aussage besonders interessant durch diese Umfrage zu erfahren, was Nicht-Gamer von Computerspielen halten. Im Ergebnis zeigte die Studie auf, dass Computerspiele verschiedene positive Eigenschaften der Spieler besonders hervorheben und trainieren.

Vor allem junge Gamer nutzen vorrangig die Varianten von Computerspielen am Fernseher. Dadurch wird das Medium TV zum Fernsehen vor allem bei jungen Menschen immer weniger genutzt. Die Umfragen ergaben, dass etwa jeder Dritte im Alter zwischen 14 und 29 Jahren regelmäßig Computerspiele und ähnliches Games spielt. Bei den Schülern kam man auf ein Ergebnis von rund 26 Prozent.

Die Gamer von heute nutzen den Fernseher kaum noch um sich von dem abgespielten Programm berieseln zu lassen. Heute wollen die Nutzer über den Fernseher laut Studie mehr geboten bekommen und selbst über das Geschehen auf dem Monitor bestimmen. Neben diesem Trend wurde durch die Studie darüber hinaus ermittelt, dass auch das Spielen von unterwegs über das Smartphone oder andere Geräte zunehmend beliebter wird.

In Zahlen ausgedrückt kam die Studie zu dem Ergebnis, dass der PC das beliebteste Instrument zum Spielen ist, immerhin 76 Prozent stimmten für den Computer. An zweiter Stelle befindet sich die Playstation mit 29 Prozent und direkt dahinter an dritter Stelle liegt die Wii mit 24 Prozent. Besonders beliebt sind Konsolen wie Nintendo DS und Wii vor allem bei den Frauen. Im Gegensatz dazu scheint die Playstation eine Männerdomäne zu sein.

In Deutschland sind bei den Spielern vor allem die Strategiespiele auf der Beliebtheitsskala ganz weit oben, so ergaben es die Umfragen. Immerhin 56 Prozent der Spieler in Deutschland bevorzugen Strategiespiele, während etwa immerhin 39 Prozent die Partyspiele bevorzugen. Danach folgen Adventure Games, Action- und Shooterspiele, Sportspiele und Rollenspiele. Hierbei bevorzugen die Frauen vor allem die Party- und die Strategiespiele. Männer hingegen scheinen sich mehr an den spannungsgeladenen Actiongames zu erfreuen.

Bei der Umfrage wurden insgesamt 3.500 Personen befragt, unter denen sich sowohl Spieler als auch Nicht-Gamer befanden. Unter den Befragten waren etwa 49 Prozent Männer und 51 Prozent Frauen. Im Alter waren die befragten Personen völlig unterschiedlich, so dass die Altersgruppe bunt durchmischt wurde. Auch in Bezug auf Bildung und Beruf unterschieden sich die Teilnehmer der Befragung voneinander.