Ja der Name des neuen Coronavirus ist mittlerweile weltweit in aller Munde und so stellten wir uns die Frage, wie sich das ganze denn auf das Online Casinospielen auswirken könnte. Vorweg schon einmal die Warnung, dass es sich hierbei um keine Investitionsberatung handelt (siehe unseren Hinweis am Ende des Artikels), sondern um eine persönliche Sicht als Beobachter des Online Casino Marktes.

Online Casinos in Krisenzeiten

Historisch haben sich Online Casinos und das Glücksspiel generell in Krisenzeiten als robuste Märkte erwiesen. So waren in der Weltwirtschaftskrise 2008 wenig Gewinneinbußen als in anderen Märkten zu verzeichnen. Als zur selben Zeit die Wirtschaft in Island in historischem Ausmaß zusammenbrach, wurde das Glücksspiel dort sogar populärer. Wie kann man das erklären? Naja, wenn einem die Arbeit gekündigt wird und das zukünftige Einkommen ungewiss wird, dann hat so mancher eben die Idee, sein Glück zu probieren, um seine finanziellen Vorräte zu strecken. Die Korrelation zwischen Stress und erhöhter Glücksspielbereitschaft, ist wissen schaftlich erwiesen.  Wer keinen anderen Ausweg hat, der ist eher dazu Bereit ein Risiko einzugehen, um sich von seiner hoffnungslosen Situation zu befreien. Wer sich diesbezüglich eingehender mit Glücksspielmotivationen beschäftigen möchte, dem sei in dieser Studie Seite 140 und folgende empfohlen (externer Link auf PDF-Dokument).

Warum eine Pandemie zusätzlich bullisch wäre

Vorab noch der Hinweis, dass die WHO nach wie vor (03/2020) nicht von einer Pandemie spricht. Wie wir aber alle Wissen, ist das Coronavirus in ganz Europa auf dem Vormarsch. Wenn sich die Ausbreitung weiterhin so entwickelt, könnten sich schon bald Millionen Europäer in einer Ausgangssperre befinden. Gekoppelt mit den anderen wirtschaftlichen Auswirkungen wie Lieferengpässe und Kündigungen und der Langeweile der häuslichen Quarantäne, könnten also mehr Leute ihr Glück in einer online Spielbank versuchen. Auch ohne Sperrzonen hat sich die Epidemie als grosse Bremse für herkömmliche Casinos erwiesen. So sitzen zum Beispiel die Casinobesitzer in Macau auf heißen Kohlen und warten, bis die Chinesen sich endlich wieder außer Haus trauen. Damit ist klar, dass so eine Epidemie eine Umverteilung der landbasierten Spielhallen zu Online-Angeboten mit sich bringen kann.

Risiko bei dieser Investitionsidee

Jede Investition ist mit einem Risiko verbunden und es kann auch zum Totalverlust kommen. Historisch haben sich rechtliche und steuerliche Einflüsse oft sehr negativ auf die Umsätze der Online Casinos ausgewirkt. Wenn Staaten das online Glücksspiel verbieten oder mit hohen Steuern belasten, dann geht das auf Kosten der Gewinne der Online Casinos. So hat die starke Besteuerung von Glücksspielumsätzen in Italien einen großen Gewinneinbruch mit sich gebracht und nach unserer Einschätzung werden die staatlichen Kontrollen und Bremsen in Zukunft noch erhöht.

Ein Name für diese Idee

Wer gerne das obige Risiko eingeht und eine weitgestreute Investition in diesem Bereich sucht, dem könnten Playtechaktien gefallen. Playtech ist ein Gigant der online Casinoindustrie und verdient somit an Hunderten sublizensierten Casinos mit. Außerdem hat das Unternehmen an einigen vielversprechenden neuen Einkommensquellen gearbeitet. Die Gewinne sind bei Playtech aber in den letzten Jahren rückläufig (siehe Risiko) und deshalb gab es einen Kurssturz. Die P/E Rate liegt derzeit unter 2.5. Sollte die Rechtslage stabil bleiben und das Coronavirus sich, wie hier angenommen, auf das online Glücksspiel auswirken, dann könnte 2020 ein tolles Jahr für Playtech und ihre Aktie werden.

Habt ihr irgendwelche anderen Ideen oder seid ihr anderer Meinung? Schreibt uns doch eine E-Mail oder hinterlasst eine Nachricht bei Twitter.

Haftungsausschluss

Alle auf dieser Webseite zur Verfügung gestellten Informationen werden zu Informationszwecken zur Verfügung gestellt. Sie stellen weder eine Investitionsempfehlung, noch ein Angebot dar. Sie stellen keine Anlage-, Rechts-, Steuer- und/oder anderweitige Beratung dar und OnlineCasinoTest.com übernimmt keine Haftung für eventuelle Verluste unserer Leser.