Es werden verschiedene Sportarten wie NFL, NBA oder MLB angeboten. Die Spieler können hier ein eigenes Team erstellen und dann gegen andere Spieler antreten. Marktführer in den USA sind DraftKings oder FanDuel. Der Hype in den USA ist enorm, daher ist es kaum verwunderlich, dass nun bereits in Europa über die Einführung der DFS-Games gesprochen wird. Die Regulierungsbehörde in Malta hat sich dieses Themas angenommen und arbeitet aktuell an einem Rahmenwerk für die Schaffung neuer Lizenzen und entsprechend der Lizenzvergabe.

Vorteile der Daily Fantasy Sports Games:

– gelten als Geschicklichkeitsspiele

– selbst zusammengestellte Teams bestehen aus Profi-Sportlern, die aktuell in der Realität in entsprechenden Ligen spielen

– die Punkte eines Teams ergeben sich durch die Leistungen der echten Sportler an einem Spieltag

– Wettbewerbe dauern nur einen Tag oder ein Wochenende an

– DFS sind in vielen Ländern und Staaten legal

– Gewinne in Höhe von bis zu 1 Mio. Dollar

Malta Gaming Authority startet die DFS-Gaming-Revolution

In Anbetracht dessen, dass der Hype um die DFS in den USA schon seit geraumer Zeit anhält, ist es tatsächlich an der Zeit, die Weichen zu stellen, um die DFS auch in Europa bekannt und beliebt zu machen. Die Malta Gaming Authority (MGA) ist hier nun federführend und wird sich in der kommenden Zeit um die Festlegung der Rahmenbedingungen kümmern.

Die MAG kümmert sich als europäische Regulierungsbehörde um die Voraussetzungen, dass für die Daily Fantasy Sports in Europa Lizenzen und regulierte Märkte entstehen. Hierzu wurde bereits entschieden, dass DFS auch in Europa nicht als Glücksspiel gelten soll und daher hier keine entsprechenden Lizenzen notwendig seien. Dennoch soll es DFS-Lizenzen geben, die dann wohl von Malta aus vergeben werden. Dies könnte viele Anbieter nach Malta locken.