Vor Ort gibt es einiges, was den Urlaubern geboten wird. Angefangen beim Glücksspiel in den großen und beeindruckenden Casinokomplexen, die sich auf dem Strip dicht an dicht reihen, über Shows, Konzerte bis hin zu der großen Wassershow des Bellagios, die heute eine Art Wahrzeichen der Stadt ist.

Das Bellagio ist ein Luxushotel, welches zu den größten der Welt gehört. Eine Besonderheit des dem MGM-Resorts-International-Gruppe gehörenden Hotels sind die Fountains of Bellagio, beeindruckende Wasserspiele mit Lichteffekten die durch 1200 Düsen und insgesamt 4.000 Lampen ermöglicht werden.

Für die Besucher ist die Wassershow am Bellagio eines von vielen Highlights. Vor allem abends gibt es vor dem Hotel zahlreiche Zuschauer, die sich dieses Ereignis nicht entgehen lassen wollen. Neben weiteren Attraktionen bietet das Bellagio den Besuchern ein großes Casino mit einem umfassenden Glücksspielangebot. Durch das Glücksspielangebot im Internet haben jedoch auch die Casinos in Las Vegas mit der einen oder anderen Flaute zu kämpfen. Immer weniger Spieler nutzen die Angebote, auch in den Luxushotels von Las Vegas. Dies macht sich natürlich auch beim Bellagio in den Einnahmen bemerkbar.

Kein Geld mehr für Wasserspiele

Das Bellagio steht zwar noch lange nicht vor dem Aus, jedoch wurde bereits am vergangenen Wochenende mit Einsparungen begonnen. Während die Fountains of Bellagio als computergesteuerte Wassershow im Normalfall zwischen 15 und 24h mehrmals pro Stunde zu sehen und zu hören ist, so versiegten die Wasserdüsen am vergangenen Samstag bereits um 22 Uhr.

Bisher ist es nicht klar, ob es einen technischen Defekt an der computergesteuerten Anlage gab oder ob die Quellen bald ganz versiegen werden. Wenn nun bereits die Spielzeiten verkürzt werden, so muss man eventuell auch damit rechnen, dass die musikalisch untermalte Show vor dem Bellagio in Las Vegas bald gar nicht mehr zu sehen sein wird. Schade, wo sich die Fountains of Bellagio doch in den vergangenen Jahren zum Wahrzeichen der Stadt entwickelt haben.