Durch die Veränderung, die nun die erste dieser Art in der 171 Jahre zurückreichenden Geschichte ist, gab es in diesem Jahr keine große und prunkvolle Silvesterparty in der Spielbank.

Bei dem Betreiberwechsel des Casinos Bad Homburg geht die Fran?ois-Blanc-Spielbank GmbH Bad Homburg, eine Tochter der wiederum zu 100 Prozent städtischen Kur- und Kongress GmbH als Gewinner hervor und wird zum neuen Betreiber der Spielbank Bad Homburg. Für die Spieler ändert sich allerdings erst einmal offensichtlich nichts und ab dem ersten Tag in neuem Jahr können die Kunden ihrem gewohnten Spielvergnügen vor Ort nachgehen. Im Laufe des Jahres wolle man dann laut Geschäftsführer der Blanc-Gesellschaft, Lutz Schenkel, nach und nach vornehmen.

Als neuer Spielbankdirektor wird im Jahr 2013 Lutz Schenkel aktiv werden, der dann für das eigentliche Casinogeschäft zuständig sein soll. Schenkel bringt bereits einige Erfahrung aus dem Bereich des Casinogeschäfts mit, da er beim Aufbau mehrere Casinos beteiligt war und auch im Betrieb schon Erfahrungen sammeln konnte.

Ein besonderes Interesse weckte die Spielbank Bad Homburg bei dem Casinoexperten, der besonders von der jahrelangen Tradition beeindruckt gewesen sei. Es sei eine Herausforderung für ihn die Spielbank wieder zum Leben zu erwecken und den sinkenden Besucherzahlen und Einnahmen Einhalt zu gebieten. Im Laufe der Jahre hatte sich einiges verändert und die Wirtschaftskriese zollt überall ihren Tribut und dennoch fühlt Schenkel sich der neuen Herausforderung gewachsen.

Während viele der Gäste die Tradition es Casinos zu schätzen wissen, sollen trotzdem in der Zukunft einige Veränderungen stattfinden. Es soll eine Verknüpfung zwischen Moderne und Tradition werden und vor allem im Innenbereich stehen für 2013 einige Veränderungen auf dem Plan.

Das klassische Spiel soll in jedem Fall weiterhin bewahrt werden. Das Casino Bad Homburg soll weniger zu besichtigen bieten und viel mehr zum erleben, so sieht es der Plan des neuen Casinodirektors in erster Linie vor.