Hierbei sind nicht nur die schwarzen Schafe unter den Anbietern gemeint, sondern vor allem Betrüger, die versuchen, über gemeine Tricks, an die Daten der Spieler zu kommen und das Spielerkonto und im schlimmsten Fall sogar das Bankkonto zu hacken.

Natürlich sind sich viele Spieler der Gefahr bewusst und es wird auch immer wieder davor gewarnt. In erster Linie ist es möglich das eigene Spieler- und Bankkonto zu schützen, wenn man sich im Vorfeld ausreichend informiert. Wer die Methoden der Betrüger kennt und Anzeichen schnell erkennen kann, der hat die besten Voraussetzungen, um die eigenen Konten im Internet entsprechend schützen zu können.

Welche Betrugsformen gibt es?

Das Internet ist groß und die Kontrolle ist bei diesem riesigen Netzwerk nicht leicht, daher ist es besonders wichtig, dass die User sich so gut es geht selbst schützen. Die bekannten und meist genutzten Betrugsmethoden sind Phishingangriffe. Hierbei handelt es sich um Hackingangriffe, bei denen die Betrüger wichtige und geheime Daten von Usern mit Hilfe eines Trojaners ausspionieren und diese dann nutzen, um Spieler- oder Bankkonten abzuräumen. Für die User ist natürlich besonders interessant, was zu tun ist, wenn das eigene Spieler- oder Bankkonto gehackt wurde.

Hier ein paar Tipps für Betroffene:

– Polizei informieren

– Kontakt mit einem Rechtsanwalt aufnehmen und entsprechend informieren

– nach Einholung der Information mit der Bank oder dem Online Glücksspiel Anbieter in Kontakt treten, um eine Zurückerstattung des Geldes anzustreben

Generell ist es natürlich in erster Linie empfehlenswert sich selbst und seine Konten im Internet vor entsprechenden Angriffen zu schützen. Im Fall eines Hackerangriffs werden Banken und Betreiber natürlich versuchen, entsprechende Informationen von den Betroffenen zu erhalten, die dazu führen, dass geklaute Gelder nicht zurückerstattet werden müssen. Bei solchen Betrugsfällen im Internet, handelt natürlich jeder im eigenen Interesse, also sollten Betroffene dies auch tun und sich von einem Rechtsanwalt beraten lassen.

Während die Täter meistens unbekannt sind, bleiben die Betroffenen oft auf ihrem Schaden sitzen. Ob die Bank oder Glücksspielanbieter haften muss entscheidet sich nach Einzelfall. Wer es geschickt anstellt erhält Recht und erhält im besten Fall sogar das Geld zurück, daher ist das zur Hilfe holen eines Anwalts tatsächlich sehr empfehlenswert.

Ob ein Betroffener Recht bekommt hängt in den meisten Fällen davon ab, ob der Kunde Sicherheitsvorkehrungen getroffen und die eigenen Konten ausreichend geschützt hat. Hierbei wird nach der Anti-Virus-Software des Kunden gefragt, nach der Sicherheit des Passworts und auch danach, wie der Kunde das eigene Konto bedient.