Er belegte zwar bei dem NL Holdem Event der WSOP Europe nur den 29. Platz und erspielte sich eine Gewinnsumme in Höhe von 4.206 Euro, dennoch gelangt der Spieler damit in die Schlagzeilen, denn für ihn ist dies der 100. WSOP Gewinn. Diese Anzahl konnte bisher noch kein Spieler erreichen und Hellmuth hat somit direkt Rekorde gebrochen. Der zweite Platz wird mit 82 WSOP-Gewinnen durch Erik Seidel belegt.

Es handelt sich zwar um den 100. Gewinn und damit um einen Rekord, dennoch hat Hellmuth damit nicht das meiste Geld gewonnen, dies würde eine andere Rechnung darstellen. In der Rangliste der häufigsten Gewinner steht leider kein deutscher an den oberen Stellen. Der erste Deutsche, der hier in der Liste auftaucht, ist Andreas Krause, der insgesamt 21 Geldgewinne verbuchen konnte. Kein Vergleich zu Hellmuths aufgestelltem Rekord und dennoch eine gute Leistung.

Die gleiche Rechnung, nur mit der entsprechenden Geldhöhe bringt in der Rangliste der WSOP ein anderes Ergebnis. Auch hier schneidet Phil Hellmuth ziemlich hoch ab, aber an erster Stelle befindet er sich hier nicht. Dennoch ist die Summe beeindruckend, denn Hellmuth konnte mit seinen 100 Gewinnen insgesamt eine Summe in Höhe von 18 Millionen Dollar abräumen.

Damit befindet sich der Spieler bei dieser Rechnung immerhin noch auf dem fünften Rang. An erster Stelle befindet sich der Spieler Antonio Esfandiari, der im letzten Jahr durch einen großen Gewinn von sich reden machte.