p align=“justify“>Die jungen Menschen von heute zieht es eher in die digitale Welt und so werden Glücksspiele meist über das Smartphone oder über den heimischen Rechner gespielt. Damit sparen sich die Spieler das aufhübschen zu Hause und den Weg ins traditionelle Casino, weil sie das gleiche Spielerlebnis nun mehr auch zu Hause erleben können.

Die Online Casinos werden in Deutschland derzeit noch illegal betrieben bzw. befinden sich quasi in einer rechtlichen Grauzone. Dennoch nutzen unzählige Spieler das Angebot im Internet. Der Zugang ist für die Spieler sehr leicht und die Spieler können von zu Hause aus ganz einfach das uneingeschränkte Spielvergnügen haben.

Während das Online Glücksspiel weiterhin boomt müssen die traditionellen Spielbanken in den Städten Umsatzeinbußen hinnehmen. So geht es auch der Spielbank in Erfurt, die im vergangenen Jahr eine halbe Million Euro Minus erwirtschaftete. Die Spielbanken werden zu großen Teilen noch durch die Städte und durch den Staat unterstützt, allerdings würde es für viele Spielbanken das Ende bedeuten, würden sie keine Gelder von den Städten erhalten.

Die Unterstützung kann jedoch nicht auf Dauer erfolgen, vor allem dann nicht, wenn sich in der Branche nichts tut und die traditionellen Spielbanken weiterhin dem Untergang geweiht sind. Es fließen viele Gelder, die auch sinnvoller genutzt werden könnten, in Unternehmen, die dennoch ein großes Minus erwirtschaften.