Viele Menschen sind der Meinung, dass Glücksspiele illegal sind und man sich dafür schämen müsste, oder es sogar verheimlichen sollte, wenn man an Glücksspielen teil nimmt. Sie sind der Auffassung, dass man grundsätzlich süchtig wird, sobald man sie einmal gespielt hat. Dem ist jedoch nicht so, denn viele verschiedene Faktoren tragen zur Spielsucht eines Menschen bei und nicht bei allen Menschen treffen die gleichen Faktoren zu. Auch das Vorurteil, dass man bei Glücksspielen nur verlieren kann, entspricht nicht der Wahrheit.

Die Wahrheit ist, das Glücksspiele durchaus einige positive Eigenschaften haben.

Ein Vorteil ist unter anderem, der Unterhaltungsgrad. Das ist vermutlich der wichtigste Grund, warum so viele Menschen an Glücksspielen teilnehmen. Denn kaum hat man angefangen zu spielen, steig auch schon der Nervenkitzel, denn der Spieler will selbstverständlich wissen, wie gut seine Chancen stehen, wie weit er noch vom Gewinn entfernt ist und welchen klugen Schachzug er als nächstes ausüben muss, um das Spiel f?r sich zu gewinnen. Er ist ins Spiel vertieft und vergisst für ein paar Minuten oder sogar für ein paar Stunden seinen Alltag.

Zum Unterhaltungsgrad tragen natürlich auch noch andere Mitspieler bei, die man vielleicht gerade erst kennen gelernt hat, man zockt ein bisschen mit ihnen, tauscht sich aus und findet vielleicht neue Bekannte. Dazu muss man heut zu Tage nicht mal in Festland Casinos spielen, denn auch in Online Casinos, gibt es Zockkameraden, die vielleicht vom anderen Ende der Welt spielen und schon kennt man Gleichgesinnte aus der ganzen Welt, was den Unterhaltungsgrad noch einmal enorm steigert.

Was die meisten Menschen wohl für den ersten Moment nicht glauben werden, ist, das Glücksspiele zur Gesundheit beitragen. Vorallem bei älteren Menschen, die regelmä?ig spielen, helfen Glücksspiele den Verstand scharf zu halten und geben ihnen ein Hobby.

Studien haben erwiesen, dass ältere Menschen die spielen, weniger zu Depressionen oder Alkoholisums neigen und ausserdem durch Glücksspiele ihre Gesundheitsprobleme einschränken können. Sie haben ein Hobby, mit dem sie ausgelastet sind und das ihnen Mitspieler und eventuell Freunde bringt. Das schützt vor Einsamkeit und hilft ohne körperliche Anstrengung fit zu bleiben.

Doch Glücksspiele bringen nicht nur Unterhaltung oder Spaß, nein, sie schaffen auch Arbeitsplätze. Das trifft natürlich vorallem auf Festland Kasinos zu, denn hier müssen viele Tische bemannt werden und auch andere Dienstleistungen verrichtet werden, aber ohne Personal kein Casino.

Die vielen Millionen Besucher, die jährlich in Casinos ein und ausgehen, müssen sich natürlich wohl fühlen und da ersetzt keinen Maschine einen Menschen.

Die Anzahl der Attraktionen, die in Casinos geboten werden, tragen auch zu verstärktem Tourismus bei, wovon selbstverständlich die jeweiligen Gemeinden profitieren. Für viele Urlauber ist der Besuch eines Casinos, die Attraktion des Urlaubs und in den meisten Fällen eine spaßige Erinnerung. Vorallem für Glücksspiel-Liebende ist der Besuch eines Casinos in einer fremden Stadt ein Muss.

Da ist natürlich klar, umso mehr Touristen die Casinos besuchen, umso größer ist der Aufschwung der lokalen Wirtschaft. 50% der Einnhamen in Casinos stammen von nicht Ansässigen, und ein gro?er Teil dieser Einnahmen kommen den angehörigen Gemeinden zu Gute.

Kasinos müssen in der Regel 20% ihrer Gewinneinnahmen als Steuern abgeben und das ist mehr, als normale Geschäfte einbringen.

Glücksspiele sind also nicht grundsätzlich schlecht, denn sie haben noch viele positive Eigenschaften, die jeder Spieler für sich selbst herausfinden muss.