Macau hat sich im Laufe der vergangenen Jahre mehr und mehr weiter entwickelt und hat dem Standort Las Vegas in Nevada bereits den Titel das Glücksspielmetropole abgelaufen. Grundsätzlich wird für alle Glücksspielstädte die Konkurrenz immer größer, nicht nur durch andere Städte auf der Welt, wo Casinokomplexe glänzen, sondern vielmehr eben auch durch das Angebot im Internet.

Während Macau sich derzeit auf Platz eins der Liste der erfolgreichsten Glücksspielstädte befindet haben Atlantic City und Las Vegas schon längst nachgegeben und befinden sich nun auf den unteren Rängen. Seit einiger Zeit geht nun auch Singapur ins Rennen und kämpft um den Platz als stärkste Glücksspielmetropole der Welt.

Bereits seit drei Jahren befindet sich Singapur auf der überholspur. Vor Ort wird daran gearbeitet, dass mehr und mehr Casinos sich etablieren können und die vorhandenen Casinos tun gut darin, mehr und mehr Umsätze zu generieren und immer mehr Besucher anzulocken. Singapur hat so gute Umsätze generiert, dass Platz zwei schon zum Greifen nah in Aussicht scheint.

Dennoch ist dies vorerst nur ein Viertel der Umsätze, die in Macau pro Jahr generiert werden. Da die Zahlen in Macau eine eindeutige Sprache sprechen rückt Platz eins der Weltrangliste in weite Ferne, dennoch kann Singapur stolz sein, dass der zweite Platz bereits in Aussicht ist und trotz weniger Casinos vor Ort immer mehr Besucher anreisen, um ihr Glück auf die Probe zu stellen.

Insgesamt zeigt die Rangliste deutlich auf, dass in Asien das Glücksspiel immer beliebter wird, bzw. die Asiaten sich darin verstehen, attraktive Angebote zu gestalten und dadurch auch Touristen in die Region zu locken. In den USA hingegen wird deutlich, dass vor Ort das Glücksspielgeschäft nicht mehr sonderlich erträglich ist. Es ist sogar vor Ort in den Glücksspielmetropolen zu merken, denn sowohl in las Vegas als auch in Atlantic City haben die Verantwortlichen begonnen auf Unterhaltung umzusatteln und verschiedene Angebote für Urlauber, Einheimische und ganze Familien zu gestalten.