Playtech, ein namhafter Anbieter von Software, hat gut Lachen, sollten die Geschäftszahlen für die zweite Hälfte des Jahres weiterhin so gut bleiben.

Das Unternehmen verzeichnete in allen Unternehmensbereichen mit Ausnahme von Poker satte Gewinnsteigerungen. Insgesamt nahm Playtech rund 40 Millionen Euro ein, die Gewinne aus dem Bereich der Casinos kletterten auf 27,3 Millionen Euro.

Die Geschäftszahlen der vergangenen drei Monate lassen das Unternehmen zur ersten Adresse in Sachen Software für virtuelles Glücksspiel werden. Die Nutzer von Online Casinos, für die geschäftlichen Tendenzen interessanter sind als die finanziellen Seiten, dürfen Neuigkeiten entgegennehmen.

Im zweiten Quartal wurde im Zuge der vorgesehenen Plattform für Online Poker die Zusammenarbeit von Playtech und SciPlay von der "California Online Poker Association" ausgesucht.

Der Softwarehersteller konnte infolge der Zusammenarbeit mit dem Gran Madrid Casino im Mai auf dem Markt des Landes Fu? fassen. Parallel dazu schloss das Unternehmen eine übereinkunft mit "PT Tunkey Services" ab, dieses Holdingunternehmen stellt virtuelle Spielstätten, wie das Casino Tropez bereit.

Der Geschäftsführer des Softwareherstellers sagte, dass die aktuellsten erfolgreichen Tendenzen die Richtigkeit der Geldanlage in der Branche und die lange Tätigkeit in Bezug auf die Vorbereitungen belegen.

Das Unternehmen möchte auch Mobenga, einen Experten für die mobile Branche kaufen und es will auch einen Zulassungsvertrag mit Gala Coral über 10 Jahre eingehen. Letzteres Abkommen zählt zu den größten übereinkünften des Softwareherstellers und soll dem Unternehmen pro Jahr fünf Millionen Euro bescheren.

Im Zuge dieses Vertrags steht Gala Coral die komplette Spielepalette an Online Glücksspielen offen. Die Produkte im Bereich Bingo werden vom Partnerunternehmen auf das Netzwerk für Bingo Virtue Fusion umgestellt.

Im kommenden Jahr rechnet man mit ersten Erträgen.