Wir Pokerspieler aus Fleisch und Blut wollen natürlich auch bei den heißen Temperaturen nicht auf unser Spiel verzichten und da kommt dann schon die ein oder andere Kreativität ins Spiel.

Ich habe mich also für Euch auf die Suche gemacht, wie man denn so ein Pokerspiel ins kühle Nass verlegen könnte und siehe da, ich bin fündig geworden.

Für die Heimwerker unter uns habe ich den "DIY floating Pokertable" gefunden. Ganz einfach, billig und schnell zum selber bauen, wenn man keine zwei linken Hände hat.

Dazu braucht man lediglich eine Poolnudel, eine Styroporplatte und ein – vorzugsweise – wasserfestes Kartendeck. Die Poolnudel schneidet ihr einfach so zu, dass sie genau um die vier Kanten der Styroporplatte passt. Schneidet dann einfach Lamellen seitlich in die Poolnudel und zieht sie über die Styroporplatte. Die Lamellen sollten so eng bleiben, dass ihr zusätzlich keinen Klebstoff benötigt und die Styroporplatte nicht verrutscht.

Ihr könnt den Schwimmenden Pokertisch so groß machen wie ihr wollt. Ihr müsst eben nur darauf achten, dass die Ma?e der Poolnudel(n) und die der Styroporplatte übereinstimmen. Und et voila, schon kann der Pokerspaß im kühlen Nass beginnen. Die kühlen Drinks, dürfen natürlich nicht fehlen!

Und für die faulen Leser empfehlen wir das Splash Casino auf winlowproducts.com.

Viel Spaß Euch!