Nicht allein das Glück entscheidet hier, ob sich ein Abend für einen Spieler erfolgreich entwickelt. Heute ist das Pokerspiel in der Gesellschaft anerkannt und wird zum Teil sogar im Fernsehen ausgestrahlt. Neben Action-Filmen mit Pokerthematik und im TV übertragenen Turnieren gibt es außerdem Dokumentarfilme, die über ein Leben mit Poker informieren sollen.

In dem Dokumentarfilm "In der Schwebe" wird das Leben von zwei Pokerspielern als Portrait gezeichnet. Die zwei jungen Männer Kilian (24) und Thomas (26) leben ein Leben zwischen Live- und Onlinepoker und sind durchaus erfolgreich damit. Sie bewegen sich in einer Clique aus Spielern und durchleben gemeinsam Situationen, die auf und ab wechseln, zwischen Glück und Unglück, zwischen Gewinn und Verlust. Das Leben der beiden Protagonisten dreht sich einzig und allein um das beliebte Kartenspiel Poker. Hier bleibt keine Zeit, um sich Gedanken über die Zukunft zu machen. Die zwei jungen Männer wechseln von Turnier zu Turnier und unterhalten sich dazwischen, über Erfolge und Misserfolge beim Pokerspiel.

Poker als Parallelwelt

Das Glücksspiel Poker kann sehr einnehmend sein, dies zeigt auch der Dokumentarfilm von Miguel Müller-Frank. Mit "In der Schwebe" wird ein Film gezeigt, der eine ganz andere, eigenständige Welt wiederspiegelt, in dem das Glücksspiel Poker als Lebensinhalt von den zwei Protagonisten dargestellt wird. Der Dokumentarfilm wurde bereits im November im ZDF ausgestrahlt und ist heute noch in der Mediathek des Senders zu finden.